Copyright 2007-2012
Built with Indexhibit


Programm-Archiv


>>2017

>>2016

>>2015

>>2014

>>2013

>>2012

>>2011


Programm-Archiv 2017


>>Januar   >>Februar   >>März   >>April   >>Mai   >>Juni   >>Juli
>>August   >>September   >>Oktober   >>November   >>Dezember

...................................................................................................................................



Januar 2017



Freitag, 06.01.2017, 20:00 Uhr

Rare Psychodelic
Vinyl-Schallplatten-Vortrag von Tobias Wuttke




Brainticket, Zodiac Cosmic Sounds, Acid Casualties, West Coast Pop
Art Experimental Band, White Noise, 13th Floor Elevators and more


Samstag, 28.01.2017, 20:00 Uhr

Monty Meerstein
Gypsy Crossover




Eine musikalische Reise von Django zu Hendrix.
Die Gitarre bietet eine Vielfalt an Klangfarben.Von den akkustischen Klängen des Mediteranen
über lateinamerikanische Inspirationen, Elemente des Jazz bis hin zum elektrisch verstärkten
Blues bieten die Kombinationsmöglichkeiten ein interessantes Spektrum zum Arrangieren der
unterschiedlichen Stilistiken.
Neue Wege können auf dieser Reise beschritten werden,die traditionelle Formen mit
zeitgenössigen Elementen verbindet.

mehr Infos unter >>www.monty-meerstein.de

>>Jahresanfang 2017


Februar 2017



Samstag, 11.02.2017, 20:00 Uhr

Akute Musik




Mike Jansen gastiert aus der Werkreihe `Akute Musik` in Verbindung mit einer Lecture zum
Studium Radicale (... nicht zur Strafe, nur zur Übung!)


Samstag, 25.02.2017, 19:00 Uhr

Orient & Desert Jam-Session




Am Samstag, den 25.Februar gibt es eine Orient/Desert Session im Solaris! Im Hintergrund
laufen Filmsequenzen aus einer Marokko-Reise. Kulinarisch+ wird es auch was geben.
Später werde ich Gnawa-Musik, Tinariwen, Desert Rock, Embryo, Rabih abou khalil,
BaBa ZuLa und weitere orientalische Musik auflegen!
Trommeln (Darbuka z.B.), Gimbri (marokkanische Laute), Saz, Syntheziser (Waldorf
Streichfett), 3 Verstärker, 1 Keyboard, Bass, 2 Mic und Percussioninstrumente sind vor
Ort." Weitere (orientalische) Instrumente bitte mitbringen!
19 h geht´s los!

>>Jahresanfang 2017


März 2017



Samstag, 04.03.2017, 20:00 Uhr

Eamonn Dowd




A damn fine example of gravel-voiced country rock.....these songs are full of unaffected,
unrefined humanity, a kind of world-weary, warts 'n' all honesty that's getting rarer in
music....there is something raw and real about The Racketeers that's easy to love.
HOT PRESS (Ireland)

Opener "Rambling Jack" sofort für Gänsehaut. Jeder der folgenden Titel hat seinen ganz
eigenen Charakter und sorgt beim Hören sofort für Kopfkino, die Texte sind bildreich und
lyrisch, die Melodien von Melancholie geprägt. Das Projekt hat Format. Die Atmosphäre,
die hier vermittelt wird, zwingt einen fast zur Generierung eines neuen Genre-Ungetüms:
Country Gothic. Rauchiger, roher, düsterer, schwermütiger Rock'n'Roll mit einer
ordentlichen Portion Tiefgang
WHISKEYSODA (Germany)

This is old-school arts and crafts, a terse articulation of the devil’s music, of struggle
and calamity, of strangers in dangerous towns. Eamonn's music matters
IRISH TIMES - JOHN FLEMING (Ireland)


Mittwoch, 15.03.2017, 20:00 Uhr

Wer liest Hubert Fichte?
Lesung mit Anne Schülke und Ursula Ströbele




Gruppenlesung WER LIEST HUBERT FICHTE?
Diese Frage ist ernst gemeint und wird am Mi, 15.3.17 zwischen 20 und 22 Uhr exemplarisch beantwortet.
Einem Aufruf von Anne Schülke und Ursula Ströbele folgend lesen
Wolfgang Cziesla: XANGO
Mithu Sanyal: PETERSILIE
Monika Jung-Mounib: ICH KÜSS DICH ZUM ABSCHIED GANZ ZART
Kamila Kurczewski: EXPLOSION
Regina Ray: HAMBURG HAUPTBAHNHOF
Frank Schablewski: JEAN GENET
Claire Lovy: JEAN GENET
Stephan Trinkaus: FORSCHUNGSBERICHT
Ingo Toben: WOLLI INDIENFAHRER
Carol Pilars de Pilar: PSYCHE
Franklin Berger: DIE SCHWARZE STADT
Aischa Sabbouh-Eggert: ALTE WELT
Michael Jonas: HAMBURG HAUPTBAHNHOF
John William Dunn: DETLEVS IMITATIONS
Stephen Reader: DETLEVS IMITATIONEN GRÜNSPAN
Klas Ewert Everwyn: PALETTE
Außerdem HUBERT FICHTE WIEDERHOLEN (Video mit Schorsch Kamerun) und POSTER

>>Jahresanfang 2017


April 2017



Mittwoch, 05.04.2017, 20:00 Uhr

Jonas' Tagebücher
Lesung von und mit Michael Jonas








Samstag, 22.04.2017, 20:00 Uhr

keok and hey means ho




Kennen tun sich HeyMeansHo ewig und drei Tage und Musik machen sie in dieser Konstellation auch schon
eine halbe Ewigkeit
Trotz radiotauglicher Hits(zumindest was die Länge angeht), blieb das Hitwunder bis dato aus.
Verzehrter Bass, analoges Schlagzeug und Gesang reichen ihnen um ihren Gedanken und Gefühlen lautstark
Ausdruck zu verleihen. Steht’s ihrem Motto PRODUZIER MICH NICHT! treu geblieben, liefern sie ehrliche,
raue und witzige Lieder ab. Das man zu dem Zeug auch tanzen kann ist Ehrensache.
Kommt vorbei und hört selbst.

HeyMeansHo sind
Rometsch Hey Bass
Mattes Means Schlagzeug
Gitte Ho Gesang, Melodika, Mundharmonika


Bisher in Eigenregie erschienen
HMH LOVE ME

>>Jahresanfang 2017


Mai 2017





Samstag, 06.05.2017, 20:00 Uhr
Rolf Tönnes



Rolf Tönnes (Gitarre,Vocal) begann als Jugendlicher in den Siebzigern angeregt durch die damaligen
Popbands autodidaktisch Gitarre zu spielen. Mit »House Of The Rising Sun« fing alles an. Von Jimi
Hendrix bis Baden Powell oder umgekehrt. Später dann Studium der Jazzgitarre in Graz. Die Einflüsse
erstrecken sich von Paco de Lucia, Ralph Tower bis hin zu Musikern wie Joe Pass und Pat Metheny.
Die Liebe zur südamerikanischen Musik lässt Rolf Tönnes immer wieder gerne zur Nylonsaitengitarre
greifen. Neben der Arbeit in größeren Ensembles mag er ebenso die intime Atmosphäre kleinerer
Besetzungen bis hin zum Soloauftritt. Rolf Tönnes hat mehrere Bücher für Gitarrenliteratur verfasst:

Außerdem bearbeitete er Bossa Novas (A.C. Jobim) und Jazz-Standards (Richard Rodgers) in der Reihe
Jazz Classics for Classical Guitar. Alle diese Werke erschienen im Schott-Verlag. Eigene Stücke
werden natürlich auch komponiert.

Rolf Tönnes kommt ursprünglich aus dem Bergischen Land und lebte nach dem Gitarrenstudium in Graz im
Rheinland.
Von 2009-2011 lebte er in Brasilien, hatte dort eine Band und bestritt Soloauftritte in Bars.
Jetzt lebt Rolf Tönnes in Düsseldorf.


Samstag, 27.05.2017, 20:00 Uhr
Nocthene
Die Nocthene veranstaltet wieder eine Lesung mit junger Literatur



Es wird ein bunter Literaturabend, denn neben Lyrik, Kurzgeschichten als auch einer Szene aus einem
Drama werden vier der acht Autoren aus ihren aktuellen Manuskripten ihrer Romane vorlesen.

Ihr dürft euch auch auf Live-Musik freuen! Dieses Mal von dem wunderbaren Edgar Voß, der
absinthtriefende Märchen und die psychedelischen Balladen seiner Band Keighton zwischen Britpop,
Folk und Grunge spielt.



>>Jahresanfang 2017


Juni 2017



folgt...

>>Jahresanfang 2017


Juli 2017



folgt...

>>Jahresanfang 2017


August 2017



folgt...

>>Jahresanfang 2017


September 2017



folgt...

>>Jahresanfang 2017


Oktober 2017



folgt...

>>Jahresanfang 2017


November 2017



folgt...

>>Jahresanfang 2017


Dezember 2017



folgt...

>>Jahresanfang 2017

Programm-Archiv 2016


>>Januar   >>Februar   >>März   >>April   >>Mai   >>Juni   >>Juli
>>August   >>September   >>Oktober   >>November   >>Dezember
...................................................................................................................................



Januar 2016



Freitag, 08.01.2016, 20:00 Uhr

James Marshall "Jimi" Hendrix * 27.11. 1942   
† 18.09. 1970




Musikvortrag von Vinylplatten mit Tobias Wuttke


Samstag, 16.01.2016, 20:00 Uhr

Vernissage Max Hoffs
Das Pappen - Paten - Projekt




Special Guest: Dj Tom Werres

mehr Infos unter >>www.2000m.de


Samstag, 23.01.2016, 19:00 Uhr

Open Session

Die Free-Akustik-Jam-Session im Solaris 53




Generationen von Musikern haben hier schon ihre Karriere begonnen
und ihre musikalische Sozialisation erfahren.

Eine offene Bühne für jeden Musiker.
Trommeln, Verstärker, Keyboard, Mikrophone und Percussioninstrumente sind vor Ort.


Samstag, 30.01.2016, 20:00 Uhr

Ratterplasma




Martin Zierold - g, voc
Michael Frank - g, b
Andreas Techler - ts, bs
Sebastian Schaffmeister - b
Dirk Schuwerack - dr


Februar 2016



Montag, 08.02.2016, 20:00 Uhr

Rosenmontag
ORIGINAL Karneval aus Mesopotamien




LIVE an der Soundrone: Michael (Mike) Jansen (synth./progr./voice)
Eintritt frei - Hut geht rum.

>>Jahresanfang 2016


Samstag, 13.02.2016, 20:00 Uhr

Themenabend
Queen Bee





Das erfolgreiche und beliebte Kabarett-Duo trennte sich (leider) 2006 und geht seitdem
verschiedene Wege. Elf Jahre bespielten die "undünne" Edda Schnittgard und die "undicke"
Ina Müller die Kleinkunstbühnen (Kleinkunstpreis 2001 ) des Landes und wussten dabei
immer: Aufhören werden sie nur dann, wenn es am schönsten ist.

Sie ließen manche Frage offen. Landen Frauen über 25 früher oder später unweigerlich im
Abseits? Oder ist ein jüngerer Lebenspartner schlecht für den Teint? Sind Kinder wichtig
für den Fortbestand der Menschheit? Löst die Evian-Flasche mittelfristig das
Damenhandtäschchen ab? Die Antworten sind zu einem guten Teil musikalischer Art.

Dieses bissige Damenduo war weit und breit das Beste, was es auf deutschen Kleinkunstbühnen
gab.

Witzig die Moderationen, witzig die Texte und musikalisch ein Genuss. Untermalt von dem
kraftvollen und virtuosen Klavierspiel Edda Schnittgards, passen die Stimmen von Edda
Schnittgard und Ina Müller nicht nur hervorragend zusammen, die mal weiche dunkle, mal
glockenklare Stimme von Edda Schnittgard und die mal samtige, mal rockige Stimme von
Ina Müller ergänzen sich in einer Art und Weise, dass man als Hörer eine Gänsehaut bekommt.
Die tiefe musikalische Verbundenheit der beiden Frauen ist regelrecht spürbar
Dies zeigt z.B. bei dem energischen "Heute ziehst Du aus" (der Mann wird "rausgeschmissen")
oder dem herrlich selbstironische "Fett" (Schicksal? Tja...), vorgetragen von der Dicken am
Klavier - zum Brüllen, wo es doch eigentlich traurig ist... Das gleiche gilt für den
Alkohol-Song, in dem erstmals auf einer Bühne der Alkoholgehalt diverser Getränke zum
besten gegeben wird (aus eigener leidvoller Erfahrung?)! Auch schön das in das in ihrer
friesichen Heimatsprache gesungene "Zitronenboom".


Samstag, 27.02.2016, 20:00 Uhr

Monty Meerstein
Gypsy Crossover




Eine musikalische Reise von Django zu Hendrix.
Die Gitarre bietet eine Vielfalt an Klangfarben.Von den akkustischen Klängen des Mediteranen
über lateinamerikanische Inspirationen, Elemente des Jazz bis hin zum elektrisch verstärkten
Blues bieten die Kombinationsmöglichkeiten ein interessantes Spektrum zum Arrangieren der
unterschiedlichen Stilistiken.
Neue Wege können auf dieser Reise beschritten werden,die traditionelle Formen mit
zeitgenössigen Elementen verbindet.

mehr Infos unter >>www.monty-meerstein.de

>>Jahresanfang 2016


März 2016



Freitag, 04.03.2016, 20:00 Uhr

Lovecraft & friends
Sciencefictionlesung auf dem Planeten Bilk

Vier Autoren heben gemeinsam ab zu einer Science Fiction Lesung auf dem Planeten Bilk.
Ihr seid herzlich eingeladen, mitzureisen und Teil an ihren Begegnungen und Abenteuern zu haben.
Gemeinsam mit ihnen könnt ihr versuchen, in der Endzeit zu überleben und dabei auf Außerirdische, Zombies oder sonstige Lebewesen stoßen und vielleicht sogar die ein oder andere Technologie kennenlernen, die man sich auf der Erde gar nicht vorstellen mag. Neugierig und abenteuerlustig? Dann let's get ready for takeoff!

Astronautenteam:
Sabine Mlynarz
Norman van Rijn
Marc Asphalt
David K.

Raumstation: Solaris 53, Kopernikusstr. 53, 40225 Düsseldorf
Sternzeit: 4.März 2016 - 20 Uhr
Der Flug ist frei, der Astronautenhelm schwebt herum.


Samstag, 05.03.2016, 20:00 Uhr

Finissage Max Hoffs
Das Pappen - Paten - Projekt





mehr Infos unter >>www.2000m.de


Freitag, 18.03.2016, 20:00 Uhr

Kettenbriefe und Plattenbauten




Momo.imnichts liest Kettenbriefe, Spammails und (vor allem) Gedichte über Plattenbauten, Spiegelbilder und kaputte Bierflaschen an der Bushaltestelle.
Wann gibt es den posturbanen Krams zu hören: Um 20:30 Uhr
Wo: Da, wo die Sonne scheint… Also im Solaris, an der Kopernikusstraße 53 im Dörfchen an der Düssel.
Momo und seine Gedichte freuen sich über reichhaltiges Publikum.

Zum Strebern und Stöbern, bitte folgende Aneinandereihung von Buchstaben konsumieren:
>>www.Momoimnichts.wordpress.com.de


Samstag, 19.03.2016, 20:00 Uhr

Vernissage Show me the future & Konzert Mercedes Afonso




Eine musikalische Reise von Django zu Hendrix.
Die Gitarre bietet eine Vielfalt an Klangfarben.Von den akkustischen Klängen des Mediteranen
über lateinamerikanische Inspirationen, Elemente des Jazz bis hin zum elektrisch verstärkten
Blues bieten die Kombinationsmöglichkeiten ein interessantes Spektrum zum Arrangieren der
unterschiedlichen Stilistiken.
Neue Wege können auf dieser Reise beschritten werden,die traditionelle Formen mit
zeitgenössigen Elementen verbindet.

mehr Infos unter >>www.mercedesafonso.de

>>Jahresanfang 2016


April 2016



Freitag, 15.04.2016, 20:00 Uhr

Andy Kaufman and the who cares






Samstag, 23.04.2016, 20:00 Uhr

Lesung Ursula Ströbele





>>Jahresanfang 2016


Mai 2016



Samstag, 07.05.2016, 20:00 Uhr

Themenabend: Die Grenzgänger




Die Grenzgänger aus Bremen holen längst vergessene Volkslieder aus Archiven und alten
Büchern und interpretieren sie auf ihre unnachahmliche Art und Weise so, daß man ihnen
ihr Alter nicht anmerkt. Blues, Soul, Chanson, Swing, Irische und amerikanische
Folkmusik bis hin zu Rap, orientalischen und lateinamerikanischen Rhythmen gehen eine
unverwechselbare Mischung ein. Michael Zachcials ausdrucksstarke Stimme,
Frederic Drobnjaks mitreißendes Gitarrenspiel, Annette Rettich am Cello und Felix Kroll
am Akkordeon schaffen dabei "Unverwechselbares von bisweilen träumerischer Eleganz"
(Nordseezeitung).

Gespielt werden Lieder der Alben:

Die Schiffe nach Amerika
Das 1. Album der Grenzgänger mit Liedern der deutschen Auswanderer nach Amerika. Eine
Zeitreise, die den Bogen bis in unsere Zeit schlägt zu den Flüchtlingen nach Europa heute.

Knüppel aus dem Sack - Fallersleben
Das 2. Album der Grenzgänger: Eine grandiose und unterhaltsame Auseinandersetzung mit der
deutschen Geschichte - der "Soundtrack" zur Deutschen Wiedervereinigung! Abgerundet werden
die Lieder mit kurzen Einspielungen wichtiger Momente deutscher Geschichte: von Goebbels
über Walter Ulbricht bis Helmut Kohl.

Keine Bange Leschinsky
Das 3. Album der Grenzgänger: gemeinsam mit der Ruhrpott-Legende Frank Baier. Die CD
enthält Lieder und Texte aus der größten Aufstandsbewegung, die es in Deutschland seit den
Bauernkriegen des 16. Jahrhunderts gegeben hat, dem nahezu völlig vergessenen Volksaufstand
im Frühjahr 1920 im Anschluß an den Kapp-Putsch.

Dunkel war´s der Mond schien helle
Das 4. Album der Grenzgänger: Alte deutsche Kinderlieder aus den Jahren 1800 bis etwa 1960,
von "Zwischen Berg und tiefem Tal" bis zu "Die Affen rasen durch den Wald" - ergänzt durch
drei Tanzstücke. Mehr als 66 Minuten Musik. Liebevoll illustriert im 40-seitigem Booklet -
ein Geschichtenbüchlein inklusive.

Maikäfer Flieg (Verschollene Lieder aus dem Ersten Weltkrieg)
Das 5. Album der Grenzgänger: Erschienen 100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs mit
Liedern aus der Weltkriegssammlung des Deutschen Volksliedarchiv in Freiburg: Fast 3000
Lieder wurden zusammen mit mehr als 50 Freiwilligen Helfern ausgewertet und die wichtigsten
davon mit allen musikalischen Wassern der letzten hundert Jahre gewaschen und sorgfältig
entstaubt.

Und weil der Mensch ein Mensch ist
Das 6. Album der Grenzgänger feiert den Mut und die Zivilcourage der vielen tausend Menschen,
die im Widerstand gegen das Hitler-Regime kämpften und in den Gefängnissen und
Konzentrationslagern der NS-Diktatur gefangen waren.
O bittre Zeit - Lagerlieder
Die Dokumentations- und Informationszentrums (DIZ) Emslandlager in hat Zusammenarbeit mit dem
Deutschen Rundfunkarchiv und der Akademie der Künste, Berlin, veröffentlicht . Die sorgfältig
aufbereitete, einzigartige Sammlung enthält 81 Aufnahmen, die eindrucksvoll dokumentieren,
was die Menschen in Situationen der Erniedrigung, des Eingesperrt und Ausgeliefertseins, in
Verhältnissen des Terrors und Todes geschrieben und gesungen haben. Alle Lieder sind in den
Gefängnissen, Zuchthäusern und Ghettos ebenso wie in den Konzentrations-, Strafgefangenen- und
Vernichtungslagern des nationalsozialistischen Regimes gesungen worden.
Musikalische Grenzgänge
Da mischt sich "Das Wandern ist des Müllers Lust" mit "Marmor, Stein und Eisen bricht", was bei
einem Lagerlied ja auch durchaus passend erscheint. Beeidruckend ist die Aufnahme von Noi van
Wesel und Max Kannewasser, die unter dem Namen Johnny und Jones in den 1930er Jahren zu den
Lieblingen der holländischen Jazzszene gehört hatten. Sie waren zunächst Insassen des
"Judendurchgangslagers" Westerbork in den Niederlanden und nahmen 1944 bei einem
Lageraußeneinsatz in Amsterdam eine Swingnummer auf: die "Westerbork Serenade". Wenige Wochen
danach wurden sie nach Theresienstadt deportiert und kamen über Auschwitz schließlich nach
Bergen-Belsen, wo sie die Befreiung des Lagers nicht erlebten. Die Einzigartigkeit dieser
Aufnahme besteht für Fietje Ausländer, der das Lagerliedprojekt gemeinsam mit Susanne Brandt
und Guido Fackler konzipiert und im Verlauf von zwei Jahren realisiert hat., in der "Verbindung
von real alter Produktionstechnik, dem Wissen um ihre Entstehungsumstände und der Leichtigkeit
des Liedvortrags", die eine "seltsam bedrückende Nähe" erzeugen.


Texte und mehr auf " www.folksong.de "


Freitag, 20.05.2016, 20:00 Uhr

Rüstung einer Seele
Ausstellung von Daphne Stahl






Samstag, 21.05.2016, 20:00 Uhr

HerVidero




ist: ein Brodeln, ein Kochen aus Latin-beats, Soul & Funk-Rock
archaisch, fiebernd und pulsierend breiten sich die eigenen Songs der Band in magischen
Eruptionen und vertraut wirkenden Songstrukturen aus: roh, improvisiert und hispanophil.
Songs gegen die erdrückenden Realitäten der Masse!

Jörn Quade – guitar & singing
Olli Marx – 6 string-bass
Joe Becker – drums

EINTRITT FREI!


Freitag, 27.05.2016, 20:00 Uhr


Don Trosi - Lesung "Daily Terror and the Return of German Angst"





Am 27. Mai liest Don Trosi aus seinen Texten, die ursprünglich für die Veranstaltung
“DAILY TERROR AND THE RETURN OF GERMAN ANGST” der Lesereihe OFF CHURCH in der
Christuskirche Oberbilk entstanden. Ob täglicher Wahnsinn oder AfD Irrsinn – alles kommt auf
den Tisch.
Und bestimmt bringt Düsseldorfs Lese-Slacker No.1 auch noch ein paar Klassiker sowie neue
Texte mit, die das Publikum noch nicht kennt...

>>Jahresanfang 2016


Juni 2016



Samstag, 04.06.2016, 20:00 Uhr

Frank Fabry


Samstag, 11.06.2016, 20:00 Uhr

Themenabend: Zupfgeigenhansel




Zupfgeigenhansel folgte zunächst der Idee, deutsche Volkslieder mit freiheitlichem Charakter
wiederzuentdecken, teilweise mit eigenen Melodien zu versehen und diese wieder populär zu machen.
In den Volksliedern ging es um das Leben der „einfachen“ Leute der vergangenen Jahrhunderte.
Inhaltlich handeln sie von Liebe, Not und Wagnis, Unternehmungslust, dem Stolz libertärer
Geister, der Verachtung gegenüber Obrigkeit und Pfaffen sowie dem Widerstand gegen Militarismus.
Die Musik Zupfgeigenhansels sollte einen Grundstein – neben Ougenweide, Hannes Wader und
Liederjan – für eine alternative deutsche Volksmusik legen, jenseits der zu der Zeit konservativ
besetzten traditionellen Volksmusik. Ein Kritiker schrieb einmal: „Heino möge diese Lieder hören,
damit er aufhört, seine zu singen.“ Anfang der 1970er Jahre begann in Westdeutschland die große
Zeit der Folkbewegung, die Zupfgeigenhansel maßgeblich mitprägte.
"Ein ebenso aufmüpfiges wie nachdenkliches Volksliedatum" könnte der der Untertitel sein.
Tatsächlich finden sich streitbare und streitbar vorgetragene Titel wie der mit Verve
vorgetragene "Bauernknecht" als auch verhalten-trotzige wie "Victor Jara". Mit diesen zwei
Liedern ist auch der Zeitrahmen umrissen, den die Liedauswahl von Zupfgeigenhansel spannt:
von den Tagen wehrhaften Bauerntums, das noch den Geist des großen Bauernkriegs atmet, bis zum
Pinochet-Putsch in Chile 1972. Der Schwerpunkt liegt unzweifelhaft auf dem Vormärz, dem
Revolutionsjahr 1848 und der unmittelbaren Reaktionszeit danach. Ein wenig bieder wirken einige
der Titel, nicht immer erreichen die Zupfgeigenhansln die vor Empörung bebende Spannung wie im
"Soldatenschicksal": "Was hilft mir mein Studieren, viel Schulen absolvieren? Bin doch ein Sklav,
ein Knecht! Oh Himmel, ist das Recht!", oder die tiefe Empfindung, die in "Andre, die das Land
so sehr nicht liebten" mitschwingt.
In letzterem wirkt eine ungeheure Dynamik, die den Titel mit dem Text des österreichischen
Emigranten Theodor Kramer die die Zupfgeigenhansel vertont haben.
Unter Volksmusik wird ja oft nur noch der Geräuschemix im Fernsehen verstanden. Das hier ist
ganz anders. Das ist Musik! Hier wird Volksmusik unverschnörkelt und in seiner klaren Schönheit
gespielt. Daher ist dieser Themenabend nichts für Silbereisen-Fans, wohl aber für Leute, die gute,
handgemachte Musik mögen.

>>Jahresanfang 2016


Juli 2016



Samstag, 09.07.2016, 20:00 Uhr

Themenabend: Beatles




Was soll man zu dieser Band sagen.
Wer DIE nicht kennt hat eine echte Bildungslücke.
Musik der Beatles bediente die Stilrichtungen von Rock ’n’ Roll, Beat und Balladen über
Country, Folk, Music Hall und Blues bis zu Psychedelic Rock, klassischer Musik und auch
Hard-Rock.
Ausführlicher:
>>Wikipedia oder
>>TheBeatlesEightDaysAWeek.com oder
>>MusicBrainz.org oder ach sucht selbst... .
Liederwünsche nimmt die Theke gerne entgegen.


Freitag, 15.07.2016, 20:00 Uhr

Rock-Sommer-Uni: Pink Floyd
Musik-Vortrag mit Vinylplatten




frühe Phase: The Piper at the Gates of Dawn - Obscured by Clouds


Freitag, 22.07.2016, 20:00 Uhr

Rock-Sommer-Uni: Pink Floyd
Musik-Vortrag mit Vinylplatten




mittlere Phase: The Dark Side of the Moon - The Wall


Samstag, 23.07.2016, 20:00 Uhr

ODHEX




d'n'basslicksmetalfuckswithfusioncore

>>Soundcloud
>>Facebook


Freitag, 29.07.2016, 20:00 Uhr

Rock-Sommer-Uni: Pink Floyd
Musik-Vortrag mit Vinylplatten




späte Phase: "fehlt immer einer" - The Final Cut - The Division Bell + The Endless River

>>Jahresanfang 2016


August 2016



Freitag, 05.08.2016, 20:00 Uhr

Rock-Sommer-Uni: Pink Floyd
Musik-Vortrag mit Vinylplatten




Solo-Projekte von Roger Waters, Syd Barrett, David Gilmour, Rick Wright und Nick Mason


Freitag, 12.08.2016, 20:00 Uhr

Rock-Sommer-Uni: Pink Floyd
Musik-Vortrag mit Vinylplatten




Solo-Projekte von Roger Waters, Syd Barrett, David Gilmour, Rick Wright und Nick Mason - Fortsetzung


Mittwoch, 24.08.2016, 20:00 Uhr

20Jahre danach:
Bilder und Geschriebenes zwischen Leben und Tod


Eröffnung mit Lesung
(Kornelius Reinerssohn liest Carsten Spohr)
und beinahe feinstofflicher Verkostung




Finissage am 09.09.2016 ab 19:00 Uhr

Carsten Spohr
Aischa Sabbouh-Eggert

>>Jahresanfang 2016


September 2016



Freitag, 16.09.2016, 20:00 Uhr

Nikolas Schwabe Trio
(Jazz/World/Folk)




Flöte. Bass. Schlagzeug. Wer sagt, das würde nicht für ein Jazztrio reichen, irrt. Das Nicolas Schwabe Trio,
formiert um Bassist Calvin Lennig und Schlagzeuger Philipp Klahn, stellt diese Möglichkeit seit 2015 unter Beweis.

Die drei Jungs tragen Swing & Latin im Blut, mit Eigenkompositionen im Dreisprung zwischen Moderne,
Traditionell und Weltmusik.
Rhythmische und melodische Konzepte aus Indischer und Arabischer Musik sowie packende folkloristische Melodien
reiben sich mit moderner Jazztradition. Groove und Improvisation werden nicht nur nie aus dem Fokus verloren,
sondern bilden die Basis aller Klangwelten.

Das Nicolas Schwabe Trio ist bereit sich jeder Herausforderung zu stellen und freut sich auf ein neues Publikum.


Nicolas Schwabe – Flöten, Komposition
Calvin Lennig – Kontrabass
Philipp Klahn – Schlagzeug


Samstag, 24.09.2016, 20:00 Uhr

Kim Kaleko
(Indie/Folk)




Kim - vocals, acoustic guitar
Kalle - guitar, vocals
Vasko - bass, vocals
Henning - drums, vocals

>>Facebook
>>Soundcloud
>>Twitter

>>Jahresanfang 2016


Oktober 2016



Samstag, 01.10.2016, 20:00 Uhr

Future Jesus & The Electric Lucifer
(Fusion/Future Funk)




Fusion, Jazzrock, Future-Funk gespielt wird was Spaß macht - dabei fragen wir nicht nach Massenkompatibilität
oder Stiltreue. Frei von jeglichen Marketing-Konzept und Mainstream-Zwängen entwickeln wir unseren eigenen Stil.
Komplexe, fusionlastige Passagen gepaart mit altbewährten Kopfnicker-Grooves und viel Freiraum für futuristische
Klanräume. Kreativer Umgang mit Effekten und Synthesizern sorgt für einen modernen Sound, welchen wir stetig
weiterentwickeln.

>>www.Future-Jesus.com
>>Facebook
>>Bandcamp
>>YouTube


Freitag, 28.10.2016, 20:00 Uhr

Themenabend: Beatles




Wie schon wieder eine Beatlesnacht?,
hatten wir das nicht erst vor kurzem?

Stimmt!! aber es wurde chronologisch, (nach Veröffentlichung) die Lieder der Beatles gespielt und die haben
soviele produziert so das wir nur ca. die hälfte gespielt haben, diesmal fangen wir mit den zuletzt veröffentlichen
Liedern an, schauen wir mal wie weit wir diesmal kommen.

Was soll man zu dieser Band sagen.
Wer DIE nicht kennt hat eine echte Bildungslücke.
Musik der Beatles bediente die Stilrichtungen von Rock ’n’ Roll, Beat und Balladen über
Country, Folk, Music Hall und Blues bis zu Psychedelic Rock, klassischer Musik und auch
Hard-Rock.
Ausführlicher:
>>Wikipedia oder
>>TheBeatlesEightDaysAWeek.com oder
>>MusicBrainz.org oder ach sucht selbst... .
Liederwünsche nimmt die Theke gerne entgegen.


Samstag, 29.10.2016, 20:00 Uhr

vapour rising




Improvisationskonzert, mit dem Duo Tanya Ury (improvisierte Poesie – Englisch und
Deutsch) und Kasander Nilist (Kontrabass) - mit Klangwasser Aufnahmen von Kasander Nilist

Die heutige Performance der Kölner Künstlerin Tanya Ury bezieht sich auf Intuition und arbeitet mit Elementen des
kollektiven Unbewussten. Die gesprochene Poesie ist improvisiert und durchschreitet den sprachlichen Raum in
Metrik und Rhythmus. Nicht ganz aber dennoch ähnlich bewegt sich Kasander Nilist, Kontrabassist durch den
musikalischen Raum und schafft Spannungsfelder von Klang. Dadurch begleiten, bespielen, kontrastieren und
kommentieren sich Sprache und Musik gegenseitig.


Nilists Improvisationen auf dem Kontrabass - mit weiteren Musikern oder auch als Begleitung zu improvisierter
Poesie - umfassen verschiedene musikalische Genres, wobei seine Interpretationen von Haiku-artiger Konzentriertheit
bis zu ausgedehnten und komplexen Darbietungen reichen. Die Tonalität seines Spiels wechselt mühelos zwischen
klassisch-orientierten Sounds, Jazz, Neuer Musik und abstrakten Schwingungen – er ist gleichermaßen scharfsinnig
beim Führen wie beim Verfolgen eines musikalischen Pfades, der von anderen Musikern oder Dichtern angedeutet wird.

>>Vimeo

>>Jahresanfang 2016


November 2016



Samstag, 19.11.2016, 19:00 Uhr

Open Session

Die Free-Akustik-Jam-Session im Solaris 53




Generationen von Musikern haben hier schon ihre Karriere begonnen
und ihre musikalische Sozialisation erfahren.

Eine offene Bühne für jeden Musiker.
Trommeln, Verstärker, Keyboard, Mikrophone und Percussioninstrumente sind vor Ort.


Samstag, 26.11.2016, 19:00 Uhr

3 Dogs And A Cat In The Shower




Wow, wow, wow, miau
3 Dogs And A Cat In The Shower:
Drei Straßenköter und eine Katze die sich in energiegeladenem Jagdfieber in engen musikalischen Räumen
dennoch überraschend viel Platz verschaffen können.
Sowohl heiß als auch kalt geduscht geht es auf eine emotionale Achterbahnfahrt die sowohl im Tempo als
auch zwischen Härte und Sanftmut zu variieren versteht..

Stil: Teils poppiger Psychodelic-Rock

Gitarre: Gareth Griffiths
Bass: Martin Nabert
Schlagzeug: Stefan Benz
Gesang und Texte: Omid Gudarzi

>>3 Dogs And A Cat In The Shower bei Facebook

>>Jahresanfang 2016


Dezember 2016



Freitag, 02.12.2016, 20:00 Uhr

KrautCore




KrautCore -- die Musik passt in keine Schublade? Quatsch, es ist nur
eine sehr volle Sound-Schublade. Der Bogen spannt sich von hartem,
psychedelischen Krautrock, über Stoner Rock, Jazz- und Metal-Einflüssen
bis zu Indie- und Alternative-Vibes. Der sparsame, häufig gar fehlende
Gesang wird eher zum Setzen von Akzenten genutzt.
# TIGHT -- REDUCED TO THE MAXX -- GROOVY #


Dienstag, 06.12.2016, 19:30 Uhr

Vor Gardinen und hinter Fenstern - Lesung & Musik




Diesmal haben wir ins Solaris 53 drei junge Autoren eingeladen.
Katja Panyutina, Alexander Kerber und Norbert Blüm lesen an einem
gemütlichen Abend aus ihren Werken vor, die auf vielfältige Weise
um das Thema „Vor Gardinen und hinter Fenstern“ kreisen. Was sich
dahinter oder davor versteckt, findet ihr am Besten selbst heraus.

Abgerundet wird der Abend von der Musikerin Jaqueline Rubino;
an den Wänden gibt es zudem eine Ausstellung von
Katjas Fotografien zu sehen.

>>Jahresanfang 2016

Programm-Archiv 2015


>>Januar   >>Februar   >>März   >>April   >>Mai   >>Juni   >>Juli
>>August   >>September   >>Oktober   >>November   >>Dezember
...................................................................................................................................



Januar 2015



Freitag, 02.01.2015, 20:00 Uhr

Jack Bruce * 14.05. 1943   
† 25.10. 2014




Musikvortrag von Vinylplatten über John Symon Asher „Jack“ Bruce
Gründungsmitglied von Cream mit Tobias Wuttke

Samstag, 10.01.2015, ab 20:00 Uhr

Vernissage Sabine Rellensmann



Sabine Rellensmann stammt aus Herne und hat von 1982-1991 an der Düsseldorfer Kunstakademie studiert.
Sie ist Meisterschülerin von A.R. Penck. Viele längere Aufenthalte in Indien und Nepal haben sie
neben ihrer Heimat Düsseldorf sowohl zur Naturmalerei als auch zu abstrakten Arbeiten inspiriert.
In der Vergangenheit hatte sie u.a. Ausstellungen in der Münster-Therme der Galerie Apart und bereits im Solaris 53.
Außerdem ist sie regelmäßige Teilnehmerin an den Kunstpunkten.

Freitag, 16.01.2015, 19:00 Uhr

Open Session

Die Free-Akustik-Jam-Session im Solaris 53




Generationen von Musikern haben hier schon ihre Karriere begonnen
und ihre musikalische Sozialisation erfahren.

Eine offene Bühne für jeden Musiker.
Trommeln, Verstärker, Keyboard, Mikrophone und Percussioninstrumente sind vor Ort.

Samstag, 31.01.2015, 20:00 Uhr

Tritett




Gernot Bogumil - pockettrp/e-bass
Dirk Schuwerack - drums
Stefan Nordbeck - bass
Karl K - gebläse


playing free instant improvised muzik
just in time   nothing else

>>Jahresanfang 2015


Februar 2015



Freitag, 20.02.2015, 19:00 Uhr

Open Session

Die Free-Akustik-Jam-Session im Solaris 53




Generationen von Musikern haben hier schon ihre Karriere begonnen
und ihre musikalische Sozialisation erfahren.

Eine offene Bühne für jeden Musiker.
Trommeln, Verstärker, Keyboard, Mikrophone und Percussioninstrumente sind vor Ort.


>>Jahresanfang 2015


März 2015



Samstag, 14.03.2015, ab 20:00 Uhr

Finissage Sabine Rellensmann



Sabine Rellensmann stammt aus Herne und hat von 1982-1991 an der Düsseldorfer Kunstakademie studiert.
Sie ist Meisterschülerin von A.R. Penck. Viele längere Aufenthalte in Indien und Nepal haben sie
neben ihrer Heimat Düsseldorf sowohl zur Naturmalerei als auch zu abstrakten Arbeiten inspiriert.
In der Vergangenheit hatte sie u.a. Ausstellungen in der Münster-Therme der Galerie Apart und bereits
im Solaris 53.
Außerdem ist sie regelmäßige Teilnehmerin an den Kunstpunkten.

Musik:
Wednesday's Vibes



Freitag, 20.03.2015, 19:00 Uhr

Open Session

Die Free-Akustik-Jam-Session im Solaris 53




Generationen von Musikern haben hier schon ihre Karriere begonnen
und ihre musikalische Sozialisation erfahren.

Eine offene Bühne für jeden Musiker.
Trommeln, Verstärker, Keyboard, Mikrophone und Percussioninstrumente sind vor Ort.

Samstag, 21.03.2015, ab 20:00 Uhr

Vernissage Farbreize



Marcus Graf
geboren 1962 in Düsseldorf, aufgewachsen in einer Familie aus Kunstsammlern und Künstlern entwickelte sich im
Laufe der späteren Jahre sein eigener Stil.
Als Autodidakt experimentiert er gerne mit Farben und Materialien auf unterschiedlichen Gegenständen.
Als Mitglied der Sambagruppe „Hora de Samba“gestaltet er jährlich phantasievolle Kostüme für den Karneval mit.
Momentan inspirieren ihn abgefallene/alte am Straßenrand liegende Radkappen.
Die Ausstellung zeigt Arbeiten auf Leinwänden,Holzbrettern, Pappkartons und Radkappen, sowie einige Skulpturen
aus verschiedenen Materialien

Samstag, 28.03.2015, 20:00 Uhr

Lava Lyrik – Lesung und Performance



Felix Friebus‘ Texte handeln von Liebe und Schmerz, der Sehnsucht des Einzelnen, seiner Stärke und
seinem Scheitern. Friebus fragt nicht nach dem Sinn der Existenz. Gerade auf diesem Weg aber findet
er dabei die richtigen Worte, die uns nackt und gewaltig entgegen schleudern ohne dass man sich
ihnen entziehen kann.
Die musikalische und tänzerische Interpretation der Texte durch Daphne Stahl, Jörn Quade und Joe Becker
wirft ein Echo in den Raum, das seine Vollendung in der Verbindung von Klang, Körper und Stimme findet.
So entstehen gemeinsame Erlebnissphären, die die inneren Welten der Künstler erfahrbar machen.

Beginn: 20:30 Uhr

>>Jahresanfang 2015


April 2015



Freitag, 24.04.2015, 19:00 Uhr

Open Session

Die Free-Akustik-Jam-Session im Solaris 53




Generationen von Musikern haben hier schon ihre Karriere begonnen
und ihre musikalische Sozialisation erfahren.

Eine offene Bühne für jeden Musiker.
Trommeln, Verstärker, Keyboard, Mikrophone und Percussioninstrumente sind vor Ort.

Samstag, 25.04.2015, ab 20:00 Uhr

Finissage Farbreize



Marcus Graf
geboren 1962 in Düsseldorf, aufgewachsen in einer Familie aus Kunstsammlern und Künstlern entwickelte sich im
Laufe der späteren Jahre sein eigener Stil.
Als Autodidakt experimentiert er gerne mit Farben und Materialien auf unterschiedlichen Gegenständen.
Als Mitglied der Sambagruppe „Hora de Samba“gestaltet er jährlich phantasievolle Kostüme für den Karneval mit.
Momentan inspirieren ihn abgefallene/alte am Straßenrand liegende Radkappen.
Die Ausstellung zeigt Arbeiten auf Leinwänden,Holzbrettern, Pappkartons und Radkappen, sowie einige Skulpturen
aus verschiedenen Materialien

Musik:
TAMARA SIDOROVA – der Geigenvulkan aus Sibirien



Schöpferin einer eigenen unvergleichlichen Spielmanier auf der Geige, eine unikale
>>Teufelsgeigerin<< lange vor Vanessa May
Die in ganz Russland bekannte Geigenvirtuosin Tamara Sidorova spielt ein Programm aus Klassik,
Evergreens, Country und russischer Folklore, begleitet an den Percussions von dem
Düsseldorfer Schlagzeuger >>Joe Becker

>>Jahresanfang 2015


Mai 2015



Freitag, 01.05.2015, 20:00 Uhr

Rhein-Meditation Lesung



Foto: © Kirsten Bohlig

„Drinnen ist Welt und draußen ist Welt. (...) Trug die junge Frau mit den grell gefärbten Haaren an der
Uferpromenade tatsächlich eine Steckdose in die ausrasierte Nackenmitte tätowiert oder war das eine Erinnerung
an einen Traum oder Film, oder war das keine Tätowierung, sondern eine tatsächliche, funktionierende Steckdose
und diese Dame mit dem modelhaft-asiatischen Äußeren lässt sich an Energiequellen koppeln bevor sie zur
allgemeinen Ergötzung die Promenade entlangstöckelt, Catwalk ohne besonderen Hintergrund als aufzufallen,
ähnlich der Hijab-Anne, die einerseits islamische Kleidervorschriften achtet, andererseits ein riesiges Einhorn
(von der Schulterhöhe eines Quartaners) unterm Arm spazierenführt, ein Plüschtier, das unbedingt am Rheinufer
präsentiert werden muss, was eine Gruppe Kopfbemalter mit über Stirn und Glatze eingravierten Denkblasen,
darin undeutbare Zeichen, staunend zurücklässt, die weil der Rhein eine Hautfarbe annimmt, die von Übelkeit
spricht und Regeneration.“
>>Rhein-Meditation, Edition 12 Farben, rhein wörtlich, Köln 2014/14

Ein großer Text ist Lafleur gelungen, der das Kleine, Subjektive mit dem Mythisch-Historischen überzeugend
verbindet und dabei stets mit beiden Beinen auf dem Boden unserer Gegenwart bleibt.
(Kölnische Rundschau)

„Rhein-Meditation“ ist ein poetisches Buch, eine Liebeserklärung an den Rhein, ein Buch, das in die
Geheimnisse des Flusses eintaucht, Worte für den Zauber des Rheins findet, ohne ihn zu entzaubern.
(Domradio)

Zum Autor
Stan Lafleur, geboren 1968 in Karlsruhe, lebt in Köln. Er schreibt Lyrik, Prosa, Hörspiele, Bühnenszenarien und
bloggt auf >>rheinsein.de über die rheinischen Kulturlandschaften. Sein Werk umfaßt bisher 15 Einzeltitel
sowie zahllose Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften. Seine Texte wurden mehrfach ausgezeichnet,
vertont, verfilmt und in ein Dutzend Sprachen übersetzt. Zuletzt erschienen:

Rhein-Meditation, Edition 12 Farben, rhein wörtlich, Köln 2014/14
Knwon unto God ou l'incroyable histoire de Monseiur Topowski, éditions invenit, Tourcoing 2014


Samstag, 02.05.2015, 20:00 Uhr

Hannes Wader Abend




Ein Abend nur mit Liedern von und mit Hannes Wader.


Freitag, 08.05.2015, 20:00 Uhr

Hartz4 und Dosenbier




Der ultimative Karnevalssong für alle Jahreszeiten, dabei dürfen diverse Instrumentenkreationen natürlich
nicht fehlen, wie die Blechfasstrommel.
Selbstverständlich präsentiere ich auch klassisches Liedgut, begleitet auf der Gitarre.
Die Energiewende macht es möglich, Unkraut wird zum Naturdenkmal erklärt und 3-D Animationen leuchten als
Sonne in den Herzen I-phonesüchtiger Kids.

>>NorbertStang.de
>>Norbert Stang bei YouTube



Samstag, 09.05.2015, 20:00 Uhr

Canny Club




Das Trio spielt schon immer gerne mit Strom.
Canny Club electro ist das aktuelle Programm der 2004 gegründeten Band.
Die offenen Songstrukturen lassen Freiraum für Spontanität, Spiel- und Improvisationsfreude.
dabei entstehen Grooves zum Tanzen und Atmosphären zum abdriften. Jedes Mal neu, gefühlvoll,
überraschend und witzig.

>>CannyClub.de
>>Canny Club bei Facebook



Freitag, 15.05.2015, 20:00 Uhr

Gemischte Tüte - Du weißt nie, was drin ist!
Müller und Meier lesen





Das Düsseldorfer Autorenduo Sabine Müller und Norman Meier startet in die zweite Runde in ihrer Reihe
"Gemischte Tüte".
Sie lesen aus der eigenen bunten Sammlung von Lyrik, Kurzprosa bis hin zu Auszügen aus Erzählungen.
Von witzig bis ernst ist für jeden Zuhörer sicherlich ein literarisches Bonbon dabei.


Samstag, 16.05.2015, 20:00 Uhr

pottrait




Die in Berlin aufgewachsene Posaunistin Maria Trautmann gründete ihr Essener Bandprojekt "pottrait" zusammen
mit Mitstudenten der Folkwang Universität der Künste im Jahr 2012, als es sie in den Ruhrpott verschlug.
Seitdem spielte die sechsköpfige Band zahlreiche Konzerte, nicht nur in NRW, sondern auch in Weimar, Hannover,
Leipzig, Berlin und Dresden und brachte im März 2014 ihre erste CD heraus. Die Resonanz? "Musik, bei der im
Kopf ein Film abläuft. Witzig, eigenständig, was anderes, im positiven Sinne". Die Kompositionen von Maria
Trautmann sind eigen, verträumt, immer suchend. Text und Titel haben dabei stets eine Bedeutung, ein Stück
weit Programmmusik, die doch im Moment entsteht. Denn "pottrait" ist auch eine Band aus guten Freunden, ihre
Kommunikationsfreude ist bis in die letzte Reihe zu spüren, so hieß es in einem Bericht über die Band (Oliver
Schulz, Januar 2014): "...Wenn man nämlich eines über alle Bandmitglieder sagen kann, dann Folgendes: dass
jeder von ihnen auf seine Weise eigenwillig ist; gewillt, eigenes zu wagen. Und die Kompositionen geben ihnen
den Raum dazu. (...) Sara Bodemann schließlich ist die Seele der Songs, die sie mit ihrer schier endlos
nuancenreichen Stimme in etwas ganz anderes als nur Musik zu verwandeln vermag. Alle Teile ergeben eine
explosive Mischung, aber letztlich ist es vielleicht gerade das Gefühl, die Band sei mehr als die Summe ihrer
Teile, das die Ausstrahlung von pottrait ausmacht; dass pottrait im Nexus der musikalischen Begeisterung und
Kreativität sechs junger Musiker steht. Ein Selbstportrait ihrer Musiker somit, aber mehr noch eine durch und
durch aufregende Band."


Sara Bodemann - Gesang
Florian Boos - Saxophon
Tim Bücher - Gitarre
Karl-F. Degenhardt - Schlagzeug
Moritz Götzen - Bass
Maria Trautmann - Posaune / Komposition

>>pottrait.de
>>pottrait bei Facebook
>>pottrait bei YouTube
>>pottrait bei YouTube
>>pottrait bei YouTube


Freitag, 22.05.2015, 19:00 Uhr

Open Session

Die Free-Akustik-Jam-Session im Solaris 53




Generationen von Musikern haben hier schon ihre Karriere begonnen
und ihre musikalische Sozialisation erfahren.

Eine offene Bühne für jeden Musiker.
Trommeln, Verstärker, Keyboard, Mikrophone und Percussioninstrumente sind vor Ort.

Samstag, 23.05.2015, 20:00 Uhr

Affentheater


Karsten Breidenbroich ist Künstler aus Düsseldorf. Mit Leichtigkeit und geschicktem Pinselstrich kreiert er
Menschen, Tiere oder Szenen aus dem alltäglichen Leben.
Seine Lebensgefährtin Sabine Lisa hat sich der Videokunst verschrieben. Gemeinsam mit selbst gemischter Musik
entsteht ein dichter Soundteppich der Ohren und Augen gleichermaßen anspricht.


Samstag, 30.05.2015, 20:00 Uhr

TUANI




Ein multilingualer Mix (spanisch, französisch, englisch und deutsch) aus Folk,
Chanson, Latin und Gipsy – mit Gitarre, Akkordeon, Piano und Cajon!
Aus dem Musikerkollektiv der Bands Funkverkehr, Nagual Crows und Ship
Under Turn entstand im Sommer 2013 die Band „Tuani“.

>>Jahresanfang 2015


Juni 2015



Freitag, 19.06.2015, 19:00 Uhr

Open Session

Die Free-Akustik-Jam-Session im Solaris 53




Generationen von Musikern haben hier schon ihre Karriere begonnen
und ihre musikalische Sozialisation erfahren.

Eine offene Bühne für jeden Musiker.
Trommeln, Verstärker, Keyboard, Mikrophone und Percussioninstrumente sind vor Ort.


Samstag, 20.06.2015, 20:00 Uhr

Die Drei von der Vierten




& special guest Carole Bakotto




Die 3 von der 4ten sind:

Philipp Parusel (drums)
Ralf Wißdorf (bass)
Robert BoB Hochdörfer (keys)


Samstag, 27.06.2015, 19:00 Uhr

3 Dogs And A Cat In The Shower




Wow, wow, wow, miau
3 Dogs And A Cat In The Shower:
Drei Straßenköter und eine Katze die sich in energiegeladenem Jagdfieber in engen musikalischen Räumen
dennoch überraschend viel Platz verschaffen können.
Sowohl heiß als auch kalt geduscht geht es auf eine emotionale Achterbahnfahrt die sowohl im Tempo als
auch zwischen Härte und Sanftmut zu variieren versteht..

Stil: Teils poppiger Psychodelic-Rock

Gitarre: Gareth Griffiths
Bass: Martin Nabert
Schlagzeug: Stefan Benz
Gesang und Texte: Omid Gudarzi

>>3 Dogs And A Cat In The Shower bei Facebook


>>Jahresanfang 2015


Juli 2015



Samstag,11.07.2015, 20:00 Uhr

Vernissage Jürgen Meyer




Jürgen Meyer,
Jahrgang 1960, Dipl. Sozialarbeiter, verschiedene autodidaktische Malereien und
Zeichnungen seit den achtziger Jahren.

Mein Wunsch, wenn ich male oder zeichne, ist es, etwas mehr über mich selbst zu erfahren.
Ich finde es spannend zu entdecken, wie sich eigene Motive auf dem Papier entwickeln.
Meist habe ich ein inneres Bild vor Augen, dass sich dann im Verlauf der Übertragung ins
Äußere mehrfach wieder variiert. Ich erlaube mir spontane Veränderungen. Am Ende weiß ich
wieder etwas mehr über meine Wünsche, Träume oder vielleicht auch Schrecken.
Häufig spielt auch der Wunsch eine Rolle, eine Harmonie zu finden zwischen einzelnen
Farbtönen oder den dargestellten Elementen, die manchmal abstrakt sind oder abgewandelt
gegenständlich.
Als „Werkzeug“ benutzte ich in früheren Zeiten meist Ölfarben, später gerne Aquarell. Heute
habe ich eine Vorliebe für Kohlezeichnungen (manchmal mit Zusatz von Aquarellfarben), weil
dies ein spontanes Arbeiten erlaubt und ich die Klarheit von Schwarz-Weiß-Kontrasten mag.
Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt aus den achtziger Jahren bis heute und kann
vielleicht den einen oder anderen Betrachter dazu zu verleiten, auch als Autodidakt Spaß
am eigenen Ausdruck zu finden.


Freitag, 17.07.2015, 20:00 Uhr

Lesung Ringe




Alltägliches Leben, Kopf in der Schlinge
Terror der Wiederholung, erneuerbare Ringe
Poesie und ähnliches von Momo.imnichts aus, über und gegen den Alltag urbaner
Gleichklänge, alles zwischen Kopf-im-Sand und der guten alten Tante Hoffnung.


Samstag, 25.07.2015, 20:00 Uhr

Lada Armada




Ja zu Lada, Ja zur Zukunft!
>>Lada Armada bei Soundcloud


>>Jahresanfang 2015


August 2015



Samstag,01.08.2015, 20:00 Uhr

Yulizzi




„Yulizzi“ nennt sich das Düsseldorfer Duo, gegründet 2011.
„Am Anfang haben wir Stücke aus dem 16. Jahrhundert gespielt, sind dann aber
schon bald zu eigenen Songs übergegangen“,
erklärt Sängerin Julia Kuhlmann-Edagawa.
So sind klassische Elemente im Gitarrenspiel Torben Jahnkes kunstvoll mit
anderen Musikstilen verwoben und ergeben einen ganz eigenen Sound.
Chanson, Jazz und Singersongwriter gehen eine variationsreiche Mélange ein,
die unter die Haut geht, träumen und tanzen lässt.
Eben der „Yulizzi“-Sound!


Freitag,07.08.2015, 20:00 Uhr

The Voices: Joe Cocker




Musikvortrag von Tobias Wuttke


Freitag,14.08.2015, 20:00 Uhr

The Voices: Janis Joplin




Musikvortrag von Tobias Wuttke


Samstag,22.08.2015, 20:00 Uhr

Maik Schneemilch




Maik Schneemilch ist ein deutscher Sänger, Gitarrist und Autor. Er lebt in Mülheim
Ob nun Eigenes oder Klassiker wie Walking in Memphis von Marc Cohn, Blame it on the
Boogie, Mustang Sally, ja sogar Seals Crazy.
Dem grossen Johnny Cash ist Schneemilchs Interpretation des Ring of Fire gewidmet,
seine " Lieblinge " interpretiert der Improvisationskünstler mit einer besonderen
Note.
Maik ist ein unermüdlicher Vollzeitmusiker. Zur eingeforderten Zugabe geht er ganz
ohne Band ans Mikrofon und singt "Desperado" von den Eagles A Capella. Blitzen und
Leuchten in seinen Augen und man hört die Herzen der Zuschauer schlagen.
Dieses Kraftpaket ist permanent auf Tour zwischen Dortmund und Köln, Düsseldorf
und Belgien.

>>Jahresanfang 2015


September 2015



Samstag,05.09.2015, 20:00 Uhr

Westcoast, Europe




Westcoast? Europäisch? Klar, natürlich! Wenn Europa eine Küste hat, dann diese.
Vielfältig. Gestaltend. Wohltuend. Zu entdecken. Von Dänemark bis Portugal
durchgängig. Der Horizont nichts als Himmel über dem Meer.
Jon Hanno, August 2015.


Samstag,12.09.2015, 20:00 Uhr

Liederabend Reinhard Mey




Ein Abend mit Liedern vom deutschsprachigen Reinhard Mey,
eine Liste zum eintragen von Wünschen liegt aus.

Reinhard Mey, der größten Chansonier deutscher Sprache, an sich ein Muss für jeden
Menschen in dieser Republik mit Gehirnverdacht. ist, war und wird immer
Geschmackssache bleiben.
Man kennt ihn als "Über den Wolken"-Sänger, aber das ist mittlerweile auch schon
über 20 Jahre her, und nur eine der zahlreichen Facetten von Reinhard Mey, der als
einziger deutscher Interpret den Titel "Chansonnier" verdient. Mey kann alles,
kritische, den Zeitgeist reflektierende Lieder sind ebenso sein Ding wie lustige,
ironische und fantasievolle. Und nichts klingt gekünstelt, nichts gestellt, keine
Strophen a la "Reim dich oder ich freß dich"; da paßt ein Mosaiksteinchen neben das
andere, und es entstehen wundervolle Lieder.

Ein Anwalt gesunden Menschenverstands und Bollwerk gegen Alltagswahnsinn wie
Schnitzeljagden durch deutsche Wohnzimmer auf der Suche nach dem Superstar oder
ähnliche Phänomene mit der Lebenserwartung von Fruchtfliegen. Reinhard Mey gehört zu
jenen, die aus ihrer Verachtung keinen Hehl machen, von den falschen Leuten gemocht
zu werden; -die Nominierung des ECHO in der Kategorie Schlager- und Volksmusik schlug
er kurzerhand aus

Natürlich hat Reinhard Mey im Laufe der Jahrzehnte einige künstlerische und
persönliche Metamorphosen durchlebt. Sein politisches Bewusstsein
(zu Burg-Waldeck-Zeiten eher ein heftig kritisiertes Nicht-Bewusstsein) entwickelte
sich erstaunlich spät, dann aber um so schärfer und mit einem Hang zur Dogmatik.
Auch Musik und Instrumentierung haben eine wahre Achterbahnfahrt hinter sich. In den
Siebzigern gefiel mir das Lied von den nicht mehr existierenden Maikäfern am besten,
während andere Songs des Öfteren mit den Stilmitteln einer Kaffeehaus-Combo intoniert
wurden. Etwa ab 1982 änderte sich das grundlegend: Die Musik wurde prägnanter und
rhythmischer, bekam mitunter einen richtigen Rock-Akzent oder schmückte sich mit
Folk-Blüten.

Wer Lieder von Frederike Mey hören will, muß sie mitbringen.


Freitag, 18.09.2015, 19:00 Uhr

Open Session

Die Free-Akustik-Jam-Session im Solaris 53




Generationen von Musikern haben hier schon ihre Karriere begonnen
und ihre musikalische Sozialisation erfahren.

Eine offene Bühne für jeden Musiker.
Trommeln, Verstärker, Keyboard, Mikrophone und Percussioninstrumente sind vor Ort.


Freitag,25.09.2015, 20:00 Uhr

Mystic Man




>>Mystic Man bei Facebook
>>Mystic Man im Coolibri
>>Video bei Facebook
>>Mystic Man bei YouTube


Freak & Roll all night long ! Yeehaw !
Cheers & Greetingz
Anwar alias "Mystic Man"

>>Jahresanfang 2015


oktober 2015



Freitag,02.09.2015, 20:00 Uhr

Finissage Westcoast, Europe




Westcoast? Europäisch? Klar, natürlich! Wenn Europa eine Küste hat, dann diese.
Vielfältig. Gestaltend. Wohltuend. Zu entdecken. Von Dänemark bis Portugal
durchgängig. Der Horizont nichts als Himmel über dem Meer.
Jon Hanno, August 2015.


Samstag,03.10.2015, 20:00 Uhr

Hechtschmalz




Andreas Techler - Saxophone
Kasander Nilist - Kontrabass
Achim Pohl - Schlagzeug
featuring
Dirk Friedrich - Piano und Mundharmonika

als Opener
Tanya Ury mit Kasander


Samstag,10.10.2015, 20:00 Uhr

Vernissage Dirk Bachem






Samstag, 17.10.2015, 20:00 Uhr

Wilder Weizen






Freitag, 30.10.2015, 20:00 Uhr

Gemischte Tüte – Jetzt wird `s düster!




Passend zur nahenden dunklen Jahreszeit präsentieren das Bilker Autorenduo
Sabine Müller und Norman Meier eine literarische Auswahl der düsteren Art aus
ihrer Reihe „Gemischte Tüte“. Sie stellen schaurige Geschichten, gruselige
Gedichte und unheimliche Texten vor – kombiniert mit einer ordentlichen Prise
schwarzen Humors. Und das kurz vor Halloween…. Da stellt sich nur die Frage:
„Süßes oder Saures?“

Der Eintritt ist frei - kreisender Hut oder Autorenbüchse könnten vorhanden sein...

Allgemeine Infos und Termine auch immer >>hier (Facebook)


Samstag,31.10.2015, 20:00 Uhr

Die Freddie Mercury Nacht




The Great Pretender, wenn dies im Rocksektor jemand von sich selbst behaupten
kann, dann ist dies Freddie Mercury. Angeber oder nicht, Freddie Mercury war
und ist für viele, einer der größten Rocksänger seiner Zeit, der Queenära!

Queen war immer eine Band der Superlative. Gleichermaßen im Studio als auf der
Konzertbühne. Die Bandbreite dieser außergewöhnlichen Band reicht vom
"brachialen" Rock über eingängigen Pop bis zu den pompösen Klassikern wie
"Bohemian Rhapsody" oder "Somebody to love". Emotionen waren immer erlaubt und
auch wenn Freddy Mercury der Meinung war, das Queen Songs wie
"Papiertaschentücher" zu verwenden seien, man "benutzt sie" und wirft sie
danach weg..., so sind sie doch zu unsterblichen Evergreens geworden.

Mit dabei sind auch seine Soloalben.

Wunschliste liegt aus.

>>Jahresanfang 2015


November 2015



Samstag,07.11.2015, 20:00 Uhr

The Tinktones




The Tinktones sind eine 5-köpfige Düsseldorfer Band um Sängerin und Texterin
Katinka Fabian, seit ca. 30 Jahren fester Bestandteil der städtischen Pop-Welt.
Stilistisch könnte man von handgemachtem indie-folk-pop oder intelligentem
acoustic-rock sprechen. Die Band mit Kontrabass, drums, 2 Gitarren, Akkordeon
und percussions spielt ausschließlich eigene songs.


Samstag,28.11.2015, 20:00 Uhr

Calvin Kleemann - Heimsignal




"NRW hat zweifelsfrei eine unermüdliche Künstlerseele zu verzeichnen.
Die Rede ist von Lyriker Calvin Kleemann, der mit seinen 22 Jahren
bereits seit 8 Jahren auf Bühnen innerhalb und außerhalb NRWs steht,
bereits 3 Gedichtbände veröffentlichte und seit jeher sein Publikum
mit seiner besonders leidenschaftlichen Art des Vortragens sowohl
begeistert, als auch zum nachdenken anregt und sogar stellenweise
zu Tränen rührt.
Seit einigen Monaten jedoch steht ein neues Projekt im Mittelpunkt
seines künstlerischen Schaffens.
Die Rede ist von Projekt "HEIMSIGNAL", welches er zusammen mit
zwei befreundeten Musikern, der Band "Blumenkohlohren" (Momo (Gitarre/Gesang)
und Tobi (Percussion/Mundharmonika/Gesang)) gegründet hat.
Dieses Projekt hat sich die Aufgabe gesetzt Kleemanns Texte
atmosphärisch-musikalisch zu unterlegen und somit ein
emotionales, spannendes und mitreißend-intimes lyrisches
Konzeptprogramm für die Bühne zu erschaffen.
Am 28ten November 2015 sind die Jungs von "HEIMSIGNAL"
im Solaris zu sehen und freuen sich darauf einen entspannten
lyrischen Abend mit allen erdenklichen Solaristen zu verbringen.

teils entnommen aus einem Bericht des TS-Magazins

Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

>>Jahresanfang 2015




Dezember 2015



Samstag,05.12.2015, 20:00 Uhr

Musik von Katzenjammer




Katzenjammer ist eine Folk-Rock-Band aus Norwegen. und wurde 2005 gegründet.
Der Name der Band geht auf den Comicstrip The Katzenjammer Kids zurück.
Gleichzeitig spielt er auf ein deutsches Lehnwort im Sinne von Katzenmusik
(jedoch nicht im Sinne des Katzenjammers im Deutschen) für schlechte,
minderwertige Musik an, das ins Norwegische übernommen wurde.

Katzenjammer macht wundervolle Musik mit Mut und Geschick für Harmonien und
Stimmungen. Hier werden Instrumente noch selbst gespielt und die Stimmen als
solchen genutzt. Jede der vier Musikerinnen ist eingebunden und kann ihr Talent
vielfältig einsetzen. Das merkt man auch der Musik an, die eine Freude für alle
LiebhaberInnen von Aufbruchsstimmung, mutigen Akkorden und kunstvollem
Musikgenuss. Es ist wieder ein spaß zu hören, wie sich die vier auf ihrem
Instrumentenspielplatz austoben.

Anfangs hätte ihr Sound auch ungefähr wie Katzenjammer geklungen, sagen sie.
Heute ist man eher versucht, eine Verbindung vom Bandnamen zum musikalischen Jam
zu ziehen, dem wilden und spontanen Zusammenspiel, aus dem Katzenjammers
energiegeladene Songs entstehen. Auf einen Stil werde sich beim Schreiben der
Songs nämlich nie geeinigt, eher zufällig und intuitiv entstünden die Stücke,
deren Genre Solveig als "Folkpoprockbluegrasscircus mit Cowboy- und
Indianermusik" bezeichnet. Und auch wenn die vier Multiinstrumentalistinnen und
Sängerinnen keinen spezifischen Stil haben.

Es gibt bisher keine durch Ausgrabungen gestützte Belege dafür, wie es zu dieser
Musik kommen konnte. Die wahrscheinlichste Theorie ist diese: auf einer
Balkanreise hören die vier Heldinnen die Fanfare Ciocarlia und Marko Markovic und
begegnen auf einem Jahrmarkt dem guten alten Django Reinhardt, der gerade die
Andrews Sisters am Straßenrand aufgelesen hat. Diese nehmen sie in ihrem privaten
Piratenschiff mit in den Cotton Club, wo man ihnen Tom Waits vorstellt, der sich
trickreich als Goldfrapp verkleidet hat. Zur Aufklärung des Sachverhalts bringt
er sie zu einem Gospelchor unter der Leitung von Phil Collins, der gerade ein
neues Programm mit norwegischer Volksmusik einstudiert.

Jetzt schlauer? Nein? Gut so! Katzenjammer ist nichts für die praktische Ablage
in Genre-Schubladen, kein Style, bei dem die Musik selbst zur Nebensache wird.
Katzenjammer nimmt die Musik sehr ernst, aber sich selbst nur so weit, wie es
ihnen, ihrer Musik und der sagenhaften Performance gut tut, die jeder
Zuhörerseele die problemverklebten Haare aus dem Alltagsgesicht bläst.

Wunschliste liegt aus.


Samstag,12.12.2015, 20:00 Uhr

Grobe LiederWurst




Die Grobe LiederWurst verblüfft wieder einmal Fachwelt und Fans mit einer
Unterwurstwasserweihnachtsrockshow der Superlative:

Ohne lebende Haie oder Pin-Up Girls mit atomgetriebenen Harpunen, aber mit
Makrelen aus der Dose und Smash Hits wie „Hat jemand mein Hirn gesehen?“,
„Ponyhof der Zärtlichkeit“ oder „Wurstwasser“ geht das Punkrock-Cabaret-
Bizarre in die nächste Runde.
„Musik wie Psychopharmaka“ schrieb die NRZ über das Duo Infernal aus
Düsseldorf.

Prznzko Gnabresnella (Cajon/Gesang) und Andy Riviera (Gesang/ Gitarre)
werden eine fette Las Vegas Headlinershow abliefern, die sich
gewaschen hat !


Mittwoch,16.12.2015, 20:00 Uhr

Frühlingsgala auf der Jan Wellem (Video)




Jan Wellem,
Kurfürst von der Pfalz, war der Namensgeber von dem Schiff..und feierte
in 2008 sein 350 jähriges Geburtstagsjubiläum.
Im selben Jahr 2008 starb der amtierende Düsseldorfer Oberbürgermeister
Joachim Erwin.
Erwins Lustschiff, also für Feuerwerk und Gespräche und so, wurde verkauft.
So fand ich es denn und arbeite daran ein abendfüllendes Video in stattv.de
Qualität daraus zu machen, wie x-maxx das halt macht.
(x-maxx)
mehr Infos unter >>www.stattv.de

>>Jahresanfang 2015



Programm-Archiv 2014


>>Januar   >>Februar   >>März   >>April   >>Mai   >>Juni   >>Juli
>>August   >>September   >>Oktober   >>November   >>Dezember
...................................................................................................................................

Geöffnet: 1. + 3. Mi. ab 20:00 Uhr / Fr. ab 21:00 Uhr / Sa. ab 20:00 Uhr, Ausnahmen vorbehalten.
Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei.


Januar 2014



Mittwoch, 08.01.2014, 19:30 Uhr

»Schwarz-Roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 09.01.2014, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Website der Antileiharbeits-Initiative


Samstag, 11.01.2014, 20:00 Uhr

Finissage Frank Michaelis



Frank Michaelis spült am Saxophon
"KlangBilder & andere Streiche"
Solo-Performance und Kompositionen
aus seinem Projekt "SAXOPHONITIS"
(1996 -2001)


Donnerstag, 16.01.2014, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 3. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU

>>Jahresanfang 2014


Februar 2014



Donnerstag, 13.02.2014, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Website der Antileiharbeits-Initiative


Freitag, 14.02.2014, 20:00 Uhr

Odo Cullmann


Livemusikabend querbeet durch alle Stile
mit Gesangschamäleon Odo Cullmann
>>Website von Odo Cullmann


Samstag, 22.02.2014, ab 20:00 Uhr

Lesung

Schlage die Trommel und fürchte dich nicht!
Gedichte von Heinrich Heine mit einer Einführung von Robert Gernhardt
begleitet von einer musikalischen Zeitreise mit Rolf Tönnes (Gitarre)



"Heinrich Heine hat eine doppelte Aufgabe erfüllt: er hat nicht nur die
historische Schule, die versuchte, das Mittelalter wiederherzustellen, gestürzt,
sondern er hat auch die politische Zukunft vorhergesehen, und hat sie sogar
schon im Voraus verspottet ... Man hat oft gesagt, dass Heine vor nichts
Ehrfucht hätte, dass ihm nichts heilig wäre: - das ist wahr, insofern er das
angreift, was die kleinen Dichter und die kleinen Könige vor allem anderen
respektieren, nämlich ihre falsche Größe und ihre falsche Tugend; aber Heine
hat und lehrt Ehrfurcht vor dem wahrhaft Schönen, wo immer er ihm begegnet."
(Gérard de Nerval 1848)

>>Jahresanfang 2014


März 2014



Samstag, 08.03.2014, ab 20:00 Uhr

Thekengespräche
Let's talk about "Internationaler Frauentag"


Donnerstag, 13.03.2014, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Website der Antileiharbeits-Initiative


Freitag, 21.03.2014, 20:00 Uhr

Fassbinder und fiese Fritten goes Solaris 53


Ahoi F&FF-Fans,
die Tour geht unermüdlich weiter!
Wir verlassen wieder einmal die heiligen Hallen der Münster-WG und freuen uns,
heute erstmals im SOLARIS gastieren zu dürfen.
Auch für dieses Auswärtsspiel verlassen wir die vorgeschriebene Chronologie und zeigen:

LOLA (1981)

Keine Frischluft - keine Friteuse ...
Frau Neumann nimmt Rücksicht auf euren Fetthaushalt und wird ausnahmsweise Schonkost servieren –
lasst euch überraschen!

Der Film beginnt um 21 Uhr!
Kommt wie immer zahlreich, (nicht ganz so) hungrig, aber vor allen Dingen durstig!

Für die Strebsamen:
>>http://de.wikipedia.org/wiki/Lola_(1981)

Für die Unwissenden und Neugierigen:
>>http://www.solaris53.org

F&FF bei Facebook:
>>https://www.facebook.com/groups/620810017955331

>>Jahresanfang 2014


April 2014



Samstag, 05.04.2014, 20:00 Uhr

The Wildfires
"The Wildfires" gehen direkt ins Herz. Ihre Harmonien
schneiden Dir ins Innere und drehen Dir die Seele um.



Das Duo kam erstmalig 2012 zusammen um ihre
Brit-American Sounds zu entwickeln.
Ihr Sound wird als die verrückte Mischung beschrieben,
in der sich Simon & Garfunkel mit Emmylou Harris in
Dolly Partons Haus treffen, um Paul Weller
freudvoll zu begrüßen.
>>The Wildfires bei Youtube
>>The Wildfires bei Facebook


Freitag, 11.04.2014, 20:00 Uhr

Fassbinder und fiese Fritten goes Solaris 53
Ahoi ihr Fritten,
wir gastieren Freitag, den 11.04.14,
abermals im SOLARIS und präsentieren diesmal:

SATANSBRATEN (1976)



Keine Frischluft - keine Friteuse ...
Frau Neumann kann zur Abwechslung entspannen.

Geöffnet ab 20 Uhr - Film ab! um 21 Uhr.
Bleibt fettig und kommt zahlreich!

Für die Strebsamen:
>>http://de.wikipedia.org/wiki/Satansbraten

Für die Unwissenden und Neugierigen:
>>http://www.solaris53.org

F&FF bei Facebook:
>>https://www.facebook.com/groups/620810017955331


Samstag, 12.04.2014, 20:00 Uhr

Spanischer Abend


Mit Bildern von Ester Pages, Paella und spanischer Musik

Ester Pages
- 1957 in Ventella/Spanien geboren;
- 1974 bis 1979 Studium an der Kunstakademie Barcelona;
- 1980 bis 1983 Aufenthalt als Malerin auf den Philippinen;
- 1984 bis 1992 Barcelona, Balearen, Düsseldorf: Aufträge als Wandmalerin und Restauratorin;
- 1992 Illustrationen für das Kinderbuch "Reise ins Innere" von Marius Musial;
seit 1992 lebt sie als freischaffende Künstlerin und Mutter von zwei Söhnen in Düsseldorf.

>>Jahresanfang 2014


Mai 2014



Freitag, 09.05.2014, 20:00 Uhr

Vernissage Ralf Buchholz


Vita
1962 geboren in Ratingen bei Düsseldorf
1973 – 1978 Zeichnen von Karikaturen und Comics für verschiedene Schülerzeitungen
1978 Aufnahme eines Studiums an der Kunstakademie in Düsseldorf
(aus familiären Gründen nach 3 Monaten beendet)
1978 – 1981 Ausbildung als Technokeram-Former in Ratingen
1987 – 2000 Teilnahme an verschiedenen Zeichnen – und Malkursen in Düsseldorf
2013 Mallehrgang an der Freien Akademie für Malerei ( FAfM )
in Düsseldorf bei Jens Kilian
2008 – Heute Treibholzskulpturen, Aquarell- und Acrylmalerei, Collagen und Fotografie

Ausstellungen
Seit 2002 Teilnahme an verschiedenen Einzel – und Gruppenausstellungen
in Erkrath, dem Kreis Mettmann (Museumsnacht ), Düsseldorf
(Kunstpunkte, Nacht der Museen), Dinslaken, Bernkastel-Kues.

Ausland: Schweden, Cergy-Pontaise (Frankreich), Luxemburg

Gründer der Künstlervereinigung NEANDERARTgroup


Samstag, 10.05.2014, 20:00 Uhr

Stolzenfelz
Philosophische Trinklieder "Alles dreht sich"
Lieder im Walzertakt, Lieder aus der Gosse,
Lieder über Sinnsuche, Sehnsucht und Liebe


Meine sozio-kulturellen Projekte bringen neue Ideen in meine Heimatstadt Gelsenkirchen.
Mein neues Album "Philosophische Trinklieder - Alles dreht sich" ist von mir im Stil
französischer Chansons komponiert. "Alles dreht sich" steht Pate für die Initiierung
meiner aktuellen Aktionskunst "Strassenfeuer".


Freitag, 16.05.2014, 20:00 Uhr

Fassbinder und fiese Fritten goes Solaris 53 again
Ahoi ihr Fritten,
wir gastieren Freitag, den 16.05.14,
abermals im SOLARIS und präsentieren diesmal:

Kamikaze 1989 (1982)



Keine Frischluft - keine Friteuse ...
Frau Neumann kann zur Abwechslung entspannen.

Geöffnet ab 20 Uhr - Film ab! um 21 Uhr.
Bleibt fettig und kommt zahlreich!

F&FF bei Facebook:
>>https://www.facebook.com/groups/620810017955331


Freitag, 23.05.2014, 20:00 Uhr

Liebe ist ein starkes Gift


Liebeslyrik aus 1000 Jahren
Lesung, musikalisch begleitet
von Rolf Tönnes an der Gitarre


Samstag, 24.05.2014, 20:00 Uhr

Geschlossene Gesellschaft




Freitag, 30.05.2014, 20:00 Uhr

Brave New Words
- Über den gemeinsamen Ursprung von Sprache und Gesang -
Ein Live-Hörspiel von Axel Ganz


Ist die Erfindung des Gesangs ein kulturgeschichtlicher Akt?
War die Idee der gesprochenen Sprache der größte Katalysator menschlicher Entwicklung?
Welche Rolle spielten Rituale und Religionen bei der Differenzierung vokaler Akte?
Je detaillierter wir die Eigenschaften von gesprochener Sprache und Gesang untersuchen,
desto mehr Schnittmengen werden offenbar - eine Annäherung mit
Johann Gottfried Herder, Kurt Schwitters, Shaun Ryder und vielen Anderen.

Einlass: 20:00 Uhr, Beginn der Veranstaltung: 21:00 Uhr


Samstag, 31.05.2014, 20:00 Uhr

Planet Alien Band
Zum 100.Geburtstag von Sun Ra


Eine Hommage an Sun Ra. Der legendäre Musiker wurde auf dem Planeten Saturn
geboren und hat mit seinem Myth Science Arkestra seit den 50er Jahren auf
der Erde für mächtig Aufregung gesorgt. Inspiriert von Astrologie und der
Big-Band-Musik von Fletcher Henderson und Duke Ellington entwickelte er
seinerzeit eine äußerst eigenwillige Musik- und Lebensphilosophie,
die Kritiker und Publikum weitgehend polarisierte.
Höhepunkte seiner Popularität erlebte das Arkestra um 1970 mit Titeln wie
Calling Planet Earth oder Space Is The Place (nach dem gleichnamigen Film von Sun Ra).

Der Dortmunder Schlagzeuger und Performer Achim Kämper hat sich eingehend
mit Sun Ras Musik und der dahinter stehenden Philosophie beschäftigt und
wird diese mit seiner bestens besetzten Projektband irdisch zum
100.Geburtstag von Sun Ra transformieren.

Julius Gabriel (sax) // Guido Schlösser (orgel) // Achim Kämper (drums) // Tim Isfort (bass)

>>Jahresanfang 2014


Juni 2014



Samstag, 14.06.2014, 20:00 Uhr

Vernissage Lazer Büchter
Ausstellung Acrylbilder und Zeichnungen




Vita
Lazer Büchter
- am 10.08.1985 in London geboren
und hat dort bis 1992 gelebt,
- von 1992 - 1994 in Perpignan/Frankreich und
- seit 1994 in Düsseldorf
Lazer ist Autodidakt, malt seit 10 Jahren und
hat erfolgreich viele Bilder auf der Straße verkauft.


Freitag, 20.06.2014, 20:00 Uhr

Durch Tod heilbar
Über-/Leben um jeden Preis?
Was darf ein Leben kosten?




Gesuchte Chance, erhoffte Rettung oder Entfremdung moderner Medizin von unserer
Menschlichkeit? Eine Auseinandersetzung mit den eigenen Moral- und
Ethikvorstellungen ist unausweichlich. Sowohl für Sven und Heidi als auch für
das Management der OnkoPharm AG sind diese Fragen plötzlich keine ferne Theorie
mehr.
Sven (35, Kitesurftrainer) steht auf der Sonnenseite des Lebens, als eine
Krebsdiagnose dieses bedroht. Seine Beziehung zu Heidi (49, Pharmamanagerin)
wird auf eine harte Probe gestellt, zumal Heidi gleichzeitig an zwei
Fronten kämpfen muss. Ihr Arbeitgeber, die wirtschaftlich angeschlagene
OnkoPharm AG, hat eine neuartige Krebs-Therapie entwickelt. Diese könnte Svens
Lebens retten. Gleichzeitig dürfte dadurch auch das wirtschaftliche Überleben
der OnkoPharm AG gesichert sein. Allerdings wird schnell klar, die Therapie
hat einen überraschenden Haken. Und das führt alle Beteiligten in ein unlösbar
erscheinendes Dilemma.
„Durch Tod heilbar“ – ein Wissenschaftsroman, dicht wie ein Bühnendrama –
aufwühlend wie ein Schicksalsroman!
>>Homepage Bernd Niklas


Freitag, 27.06.2014, 20:00 Uhr

Spiel der Tränen
-Momentaufnahmen einer Liebe

„Ein ungewöhnlich geschriebener ungewöhnlicher Liebesroman“




Ein Liebespaar das sich zwar liebt, doch dem es trotz gegenseitiger Gefühle nicht gelingt, die
Beziehung aufrechtzuerhalten, ist Protagonist in „Spiel der Tränen“. Wege finden sie dennoch, die
Magie ihrer Liebe zu bewahren.
Katharina Göbel, Autorin zweier bisher veröffentlichter Werke („nachtschattenküsse“ und
„herzzerrissen“), ist ein Roman gelungen, der von der Liebe erzählt, ihrer Unberechenbarkeit und
sanften Zerbrechlichkeit. Durch einen poetischen als auch gleichsam direkten Schreibstil lässt dieses
Liebesdrama den Leser mit dem einzigartigen Gefühl der bedingungslosen Liebe verbunden fühlen;
Freude, Mitleid und Selbstreflektion empfinden. Schonungslos offenbart er die Geschichte einer
Liebe, die genauso wunderbar wie auch unmöglich ist. Mit authentischen Protagonisten und echten
Gefühlen erreicht sie den Leser tief in der Seele, lehrt über das Spiel der Liebe und darüber hinaus
über den Versuch ein guter Mensch zu sein. Dieser Roman erzählt von einer schönen und zugleich
tragischen Liebe, der Unverbesserlichkeit der Menschen und den Fehlern, die sie bereit sind, zu
begehen. Die Augen für die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu öffnen, und sich vor der Liebe nicht
zu verschließen ist die Botschaft, die das Buch vermitteln möchte.
Ein seltsames Spiel der Tränen ist es, das die Liebe von den Protagonisten abverlangt und von der
dieser Roman erzählt. Zwei Liebende, die auf verschiedene Art und Weise zu lieben im Stande sind,
treffen Entscheidungen im Glauben einander so glücklich machen zu können, und brechen damit ihre
Herzen jeden Tag ein kleines Stück mehr. Ein Roman, der von der Macht der Liebe zu berichten weiß,
der Liebe zu einem Partner, einem Freund, sich selbst und zum Leben, das immer dann dazwischen
kommt, wenn man am allerwenigsten damit rechnet. Doch die Amour wird überschattet von
Machtspielen, die ein jeder Mensch selbst mit sich zu führen hat, der eine mag sie gewinnen, der
andere nicht. Ferner nimmt auch eine Vergewaltigung, psychischer und physischer Art, eine
entscheidende Rolle ein, die diese Liebe zu gefährden droht. Es ist schlicht eine Geschichte, die von
der Zerbrechlichkeit des Glücks berichtet und dem Geheimnis ein guter Mensch zu sein. „Spiel der Tränen“ ist beim Verlags 3.0 Zsolt Majsai erschienen und unter anderem im Verlagsshop
www.verlag-shop.com oder auf der Autoren-Homepage www.poesiekat.de zum Preis von 9,90 €
erhältlich.


Samstag, 28.06.2014, 20:00 Uhr

Tetzlaffs Tiraden




Tetzlaffs Tiraden und der sich dahinter verbergende Kölner Bastian Wadenpohl
begleiten die Demokratie singend und klampfend von der Altersteilzeit in den Ruhestand.
Kleine Lieder, mal brachial-wütend, mal sarkastisch, mal sentimental und ab und an
sogar mit Witz, vorgetragen aus einer abbruchreifen, dornfeldergetränkten Stimme.
Wenn nicht für eben jenes Sprechorgan, lobt man den 28-jährigen Ex-Germanistik-Studenten
ohne B.A. auch manchmal wegen seiner Texte. Das freut ihn dann um so mehr.

>>Jahresanfang 2014


Juli 2014



Freitag, 25.07.2014, 20:00 Uhr

Solaris-Rock-Sommer-Uni
Die drei wichtigsten Frisco Bands 1966 - 1975




Grateful Dead
Freitag, 25.07.2014, 20:00 Uhr
Vinylplatten-Vorträge von Tobias Wuttke


Samstag, 26.07.2014, 20:00 Uhr

Finissage Lazer Büchter
Ausstellung Acrylbilder und Zeichnungen




Vita
Lazer Büchter
- am 10.08.1985 in London geboren
und hat dort bis 1992 gelebt,
- von 1992 - 1994 in Perpignan/Frankreich und
- seit 1994 in Düsseldorf
Lazer ist Autodidakt, malt seit 10 Jahren und
hat erfolgreich viele Bilder auf der Straße verkauft.



>>Jahresanfang 2014


August 2014



Freitag, 01.08.2014, 20:00 Uhr

Solaris-Rock-Sommer-Uni
Die drei wichtigsten Frisco Bands 1966 - 1975




Jefferson Airplane
Vinylplatten-Vortrag von Tobias Wuttke


Samstag, 02.08.2014, 20:00 Uhr

Vernissage Armin Dreyer
Bilder von Gesichtern und ihren Ausdrücken




Armin Dreyer wurde am 23.5.1983 in Starnberg geboren. Er zeichnet sein Leben lang und
malt seit 2003 Bilder in Acryl, Guache und Öl, auf Leinwand und Papier.
Er macht auch Musik und hat mehrere Alben veröffentlicht.Neben vielen Gedichten,
Songtexten und Kurzgeschichten hat er bereits zwei Romane geschrieben,
„Marion“ und "Harry Straight", sowie ein Theaterstück, das im Theatermuseum Düsseldorf
aufgeführt wurde.
2012 absolvierte Armin Dreyer sein Studium der Sozialpädagogik.


Freitag, 08.08.2014, 20:00 Uhr

Solaris-Rock-Sommer-Uni
Die drei wichtigsten Frisco Bands 1966 - 1975




Quicksilver Messenger Service
Vinylplatten-Vortrag von Tobias Wuttke


Freitag, 15.08.2014, 20:00 Uhr

Solaris-Rock-Sommer-Uni
Die drei wichtigsten Frisco Bands 1966 - 1975




Sidemen-Projekte
-Grateful Dead
-Jefferson Airplane
-Quicksilver Messenger Service

Vinylplatten-Vortrag von Tobias Wuttke


Freitag, 29.08.2014, 19:00 Uhr

Eröffnungsveranstaltung der Kunstpunkte von 19:00 bis 22:00 Uhr
Vernissage Ester Pages

Ester Pages
1957 in Ventella/Spanien geboren;
1974 bis 1979 Studium an der Kunstakademie Barcelona;
1980 bis 1983 Aufenthalt als Malerin auf den Philippinen;
1984 bis 1992 Barcelona, Balearen, Düsseldorf: Aufträge als Wandmalerin und Restauratorin;
1992 Illustrationen für das Kinderbuch "Reise ins Innere" von Marius Musial;
seit 1992 lebt sie als freischaffende Künstlerin und Mutter von zwei Söhnen in Düsseldorf.




20:00 Uhr

Spoonful



Edith Glischke (Gesang) - Georg Frangenberg (Bass)

Gesang, Bass, eigene Songs. Konzentriert und konzertant, pur und persönlich.
Im Dialog von Stimme und Kontrabass erspielen Edith Glischke und Georg Frangenberg
ihre eigene Musik zwischen Blues, Soul und Jazz. Immer wieder entdecken sie in den
Songs Raum für Improvisationen mit überraschender Eigendynamik. Auf diese Weise
bleibt ihre Musik lebendig, intensiv und authentisch.

Die vertonten Texte von Edith Glischke entstanden aus „Reimanfällen“ und verarbeiten
alltägliche Situationen zu anregenden, poetischen Bildgeschichten.
So wird aus dem Gang zur Waage ein Song über die “Middle Age Spread Sensation“.
Der Weg zur Arbeit führt in eine „City Without A River“. „Exciting Moments“ sind dabei
und Situationen, wo nur eins weiterhilft: „Just Do“. „Are You Ready For Take Off?“

Beide verfügen über langjährige Bühnenerfahrung in verschiedenen Rock-, Pop-, Jazz-,
Blues- und Soul-Formationen: Papa M, Golden Sixties, Beton, 113 Toaster, bassdezernat, ...
Spoonful wurde 2002 gegründet und 2007 neu erfunden.


ab 23:00 Uhr
:„Don Quichotte“, Mariinsky-Ballett, Filmaufzeichnung aus
dem Mariinsky-Theatr in St. Petersburg (2006), Choreogr. Marius Petipa


Samstag, 30.08.2014, 14:00 Uhr

Ausstellung
in Anwesenheit der beiden Künstlerinnen Ester Pages und Bernadette Wiethoff

20:00 Uhr

TUANI




Ein multilingualer Mix (spanisch, französisch, englisch und deutsch) aus Folk,
Chanson, Latin und Gipsy – mit Gitarre, Akkordeon, Piano und Cajon!
Aus dem Musikerkollektiv der Bands Funkverkehr, Nagual Crows und Ship
Under Turn entstand im Sommer 2013 die Band „Tuani“.


Sonntag, 31.08.2014, 12:00 Uhr

12:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Ausstellung
in Anwesenheit der beiden Künstlerinnen Ester Pages und Bernadette Wiethoff

16:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Lesung
Sonette aus dem Epos „Don Quichotte von der Mancha“ von Miguel de Cervantes,
musikalisch begleitet von Jörn Quade (Gitarre)

>>Jahresanfang 2014


September 2014



Samstag, 06.09.2014, 20:00 Uhr

Geschichten in Tönen
Musik zwischen Folkore und Klassik, zärtlich und ekstatisch,
von und mit Oliver Jaeger, spanische Gitarre und Bandoneon,
Erzähltes in Text und Gedicht von skurril heiter bis poetisch philosophisch




Inspiriert von Kultur, Mensch und Natur führt Oliver Jaeger an der spanischen
Gitarre durch Südeuropa, Latein-Amerika und Westafrika.
Unterhaltsam setzt er Erlebtes und Fiktives zu musikalischen Postkarten um.
„Er streift Flamenco, mediterrane Klanglandschaften, brasilianische Salonmusik,
und nimmt portugiesische Klänge als Grundlage für flirrende Improvisationen“
(Alsfelder Allgemeine). Charmant und poetisch bietet er live eine Mischung aus
Erzählungen und Musik, unbeschwert und virtuos, so dass die Cellesche Zeitung
kommentiert: „Er entlockt dem Publikum kleine Lächeln aus dem Setzkasten der
Erinnerungen“.
www.OliverJaeger.eu


Freitag, 12.09.2014, 20:00 Uhr

Genna & Jesse




Genna and Jesse are duo alchemy at its finest. Sweet and savory, raspy and smooth,
together they create a unique vocal sound, and then they complement that blend
with Jesse’s prowess at the piano and guitar. Whether they sing their own songs,
or the well-chosen songs of their peers, audiences are along for the ride in an
intimate and inclusive show.


Freitag, 26.09.2014, 21:00 Uhr

Finissage Ester Pages

Ester Pages
1957 in Ventella/Spanien geboren;
1974 bis 1979 Studium an der Kunstakademie Barcelona;
1980 bis 1983 Aufenthalt als Malerin auf den Philippinen;
1984 bis 1992 Barcelona, Balearen, Düsseldorf: Aufträge als Wandmalerin und Restauratorin;
1992 Illustrationen für das Kinderbuch "Reise ins Innere" von Marius Musial;
seit 1992 lebt sie als freischaffende Künstlerin und Mutter von zwei Söhnen in Düsseldorf.




Samstag, 27.09.2014, 20:00 Uhr

Wortgewalt




Das Musikprojekt hat sich zum Ziel gesetzt gesprochene Lyrik mit Musik zu
kombinieren. Wortgewalt greifen sowohl auf rockige, als auch akustische und
klassische Instrumente zurück um aus den Gedichten ausdrucksstarke und
atmosphärische Lieder zu formen, die eine emotionale Reise in eine fremde,
lyrische Seelenwelt ermöglichen und Begeisterung für Lyrik wecken sollen.
Mal betörend-sanft, mal entblößend-schonungslos oder bis ins Innerste
erschütternd. Zärtlich-brüllend, herzzerreißend-leise und liebevoll-brachial.


Zwen "Zed" - E Gitarre
Benta - Akustische Gitarre/Drums/Mundharmonika/E-Gitarre & Gesang
Theresa - Violine
Calvin - Stimme/Text/Frontmann und Rampensau

>>Jahresanfang 2014


Oktober 2014





Freitag, 03.10.2014, 20:00 Uhr

Ossi Abend




Ein Kessel Buntes! - Hilfe die Ossis kommen.
Jetzt aber richtig, mit Pauken und Trompeten,
Soljanka und F6, City und Karat und das alles
im Fokus des Schwarzen Kanals.

Eure inoffiziellen Mitarbeiter erwarten Euch
zur Ossi Party

Foto Ausstellung
"Es war einmal ein König, der regierte über ein schönes Land.
Doch eines Nachts, satt vom Saumagen in seinem königlichen Bette,
träumte ihm, er schritte durch "blühende Landschaften".
Weich bettete das Moos seine Füße und die Vögel sangen gar liebliche Melodien.

Heute, fast ein Vierteljahrhundert später, wandeln wir auf den Spuren des Königs.
Kein Moos - nix los? Oder doch ganz nett? "

Schipovniza serviert ein Foto- update nach 25 Jahren Wende.




Die Vision der "Blühende(n) Landschaften" entstieg einst
einem gewichtigem Herren mit immer wieder erstauenlicher Kopfform

Finissage am 09.11.2014.

Samstag, 04.10.2014, 20:00 Uhr

Das Behälter




Das Behälter ist eine Band, die in ihrem Inneren einen Hohlraum aufweist, der insbesondere
dem Zweck dient, seinen Inhalt von seiner Umwelt zu trennen. Behälter sind im täglichen
Leben allgegenwärtig, und die Verlässlichkeit ihrer Funktion ist von grundlegender Bedeutung.
Es gibt spezialisierte Behälter für sonore, akustische und elektronische Substanzen.
Diese können nach Herstellungsmaterial, wie Schlagzeug, Saxofon, Mikrofon, Verstärker,
Effektgerät usw., unterschieden werden. Sie können je nach Bedarf stationär, beispielsweise
als Karl Degenhardt (drums), Gabor Bodolay (bass) oder Achim Kämper (electronics) oder mobil,
beispielsweise als Julius Gabriel (sax) oder Joscha Hendricksen (vocals) verwendet werden.
Eine Sonderform ist das Livebehälter.

Joscha Hendricksen als dadaistische Mischung aus Klaus Kinski und Ian Curtis zwischen vier
großartigen Instrumentalisten, die ihre Virtuosität völlig beiläufig ausleben.
Achim Kämper liefert eine Neudefinition des Sample-Elektronikers. Nicht nur Klangflächen und
programmatische Text- oder Musikeinspielungen in der Tradition Pierre Schaeffers und Christian
Marclays sind sein Beitrag. Kämper, der vom Schlagzeug kommt, ist mit perkussiven Samples
elementarer Bestandteil der Rhythmusgruppe wie ein Perkussionist einer Jazzband. Diese Samples
kommen zum Teil direkt aus seinem alten Plattenspieler, den er u.a. mit Aufnahmen einer
Opernsängerin bestückt.
Gabor Bodolay ist ein Bassgitarrist, dem man seine Liebe zu den Basics ansieht, sei es ein
Country&Western-Wechselbass oder ein Siebziger-Discogroove. Mit seinem Counterpart Karl-F.
Degenhardt, der listig am Drumset den Free-Jazz-Humor pflegt, führt Bodolay diese Grooves in
die Absurdität.
Julius Gabriel kann mit seinem Baritonsaxophon Grooves antreiben, zirkular atmend mit dem
Sopransaxophon langweiligste Achtziger-Keyboardlicks unendlich wiederholen oder mit dem
Tenorsaxophon genau das tun, was man von einem Saxophonisten erwartet. Kurz gesagt: Er kann
so ziemlich alles, was die Familie der Saxophone hergibt. Er kann aber etwas, was nur wenige
Musiker können, und das trifft auf alle Bandmitglieder zu: Sie können einander zuhören und mit
ihrer kompositorischen Kompetenz jedes Konzert spontan neu entwerfen.
Joscha Hendricksens unendlicher Fluss aus Sprache und Gestik findet in seiner stilistischen
Vielseitigkeit zwischen Expressionismus, Hip-Hop und grandios belanglosem
Befindlichkeitsgeschwätz keinen Vergleich.
„Das Behälter“ gibt dem improvisatorischen Umgang mit Text und Musik eine neue Dimension.
(Guido Schlösser)

>> Das Behälter im Facebook

Beginn: 21:00 Uhr



Freitag, 17.10.2014, 20:00 Uhr
Freitag, 12.12.2014, 20:00 Uhr

Fräulein Nina
Verschoben auf den 12.12.2014




Foto: Mena Urbitsch

Die reizend-unschuldige Musikbitch und Herausgeberin und einzige Schreiberin des
Onlinemagazins Klozeitung Rosette hat 18 Musik verschlissen und singt seitdem
alleinstehend an ihrem Kleinkunstwagen ("Terrormobil") Lieder über Liebe, Sex und
das Showbösness.
Sie plaudert, liest und inszeniert samt Publikum Theaterstücke und Gruppenaerobic.

Fräulein Nina, eigentlich aus dem Ruhrgebiet stammend hat seit 2014
eine eigene monatliche Show auf St. Pauli.

www.fräulein-nina.de

Samstag, 18.10.2014, 20:00 Uhr
Fällt aufgrund einer Autopanne leider aus!
mitossi
Rock 'n' Roll Comedy und temporeiches Entertainment




mitossi – eine Mi und ein Tossi, die „Bonnie und Clyde“ der Showbühnen – stets auf der Suche
nach dem nächsten Coup, gnadenlos unterhaltsam und bis auf die Zähne bewaffnet mit Wortsalven,
Klangexplosionen und flinken Füßen! Italienisches Tempo trifft auf deutschen Scharfsinn.
Seien Sie gespannt auf eine turbulente Mischung aus Rock'n'Roll Comedy, Glamour, Varieté &
verrücktem, interaktivem Entertainment!
www.mitossi.net

Beginn: 21:00 Uhr


Freitag, 31.10.2014, 20:00 Uhr

Le Café de Terreur




Halloween - Offene Bühne zu Ehren Lovecrafts. Es ist wieder so weit und...nicht mehr lange
bis zum großen Jubiläum. Als einer der ganz großen Meister prägte H.P. Lovecraft die Horror-
Weltliteratur und schuf Motive, die bis heute in jedem Schocker zitiert werden. Um ihm zu
huldigen, hält der Anta-Club Düsseldorf eine Halloween-Party mit Offener Bühne ab. Mit von
der Partie sind die Bilker Horrorkünstler David Ka., Marc Asphalt, Norman Castro und Sabine "M".
Special Guests: die bayrischen Horrorkünstler Torsten und Tina Low.

Jeder ist herzlich eingeladen mit eigenen horrormäßigen Stories an diesem Spektakel teilzunehmen.

Beginn: 21:00 Uhr


>>Jahresanfang 2014


November 2014



Freitag, 07.11.2014, 20:00 Uhr

knu!




Das neue Trio aus dem Ruhrgebiet spielt freie Improvisation mit einem klaren Ziel:
Keine Kompromisse, stattdessen grosse Spielfreude und blindes Vertrauen.
Alles kommt in den Klangtopf. Rock mischt sich mit Noise, Free Jazz mit Cage und
Space is the place. Immer auf den Punkt und trotzdem hypnotisch.
Kaum zu fassen.

ACHIM KÄMPER - tischlein elektrisch
FLORIAN WALTER - baritonsax, elektronik
SIMON CAMATTA - drums

>>mehr zu knu!

Freitag, 14.11.2014, 19:00 Uhr

Open Session

Die Free-Akustik-Jam-Session im Solaris 53




Generationen von Musikern haben hier schon ihre Karriere begonnen
und ihre musikalische Sozialisation erfahren.

Eine offene Bühne für jeden Musiker.
Trommeln, Verstärker, Keyboard, Mikrophone und Percussioninstrumente sind vor Ort.

Samstag, 15.11.2014, 20:00 Uhr

TC Flingern 96




TC Flingern 96 laden zur goldenen Herbstgala:
Außerirdische Folkmusik der Barockära der späten 40er mit ungarischen Einflüssen
die als flingeraner Institution jedem Liebhaber schlechter Deodorants und guter
Kiosk-Geschichten wie sie das Leben schreibt bekannt sein dürfte.

Mit Claus Trophobie, Andy Riviera und last not least Diva Prznko Gnabrisnella
TC Flingern 96 auf Facebook

Samstag, 22.11.2014, 20:00 Uhr

Geschlossene Gesellschaft





Samstag, 29.11.2014, 20:00 Uhr


Kamtschatka
Eine Reise ins Land der Bären und Vulkane




Ein Vortrag von Axel Ganz
Beginn: 21:00 Uhr

>>Jahresanfang 2014


Dezember 2014



Samstag, 06.12.2014, 20:00 Uhr

Du oder Ich




Das Duo, bestehend aus Christopher Kunz am Saxophon und Volker Heuken am Vibraphon,
beschäftigt sich mit deutschen Volksliedern und gibt ihnen ein neues Gesicht.
Die beiden Musiker verbinden dabei lyrische Melodien mit klassischen und
jazzverwandten Harmonien, schaffen klangmalerische Flächen und beleben die Lieder
mit energievollen Improvisationen.
Die elementar gehaltene akustische Besetzung von Saxophon und Vibraphon wird durch
abwechslungsreiche Kompositionen ausgereizt, wobei sich die Lieder nie zu weit vom
Text des Volkslieds entfernen.
Im September 2014 veröffentlichten die beiden Nürnberger Musiker ihr erstes Album
"Es bleibt dabei".

Besetzung:
Christopher Kunz - Saxophone
Volker Heuken - Vibraphon

>>Homepage (volkerheuken.com)

>>Video (youtube.com)

>>Sound (soundcloud.com)

Freitag, 12.12.2014, 20:00 Uhr

Fräulein Nina



Foto: Mena Urbitsch

Die reizend-unschuldige Musikbitch und Herausgeberin und einzige Schreiberin des
Onlinemagazins Klozeitung Rosette hat 18 Musik verschlissen und singt seitdem
alleinstehend an ihrem Kleinkunstwagen ("Terrormobil") Lieder über Liebe, Sex und
das Showbösness.
Sie plaudert, liest und inszeniert samt Publikum Theaterstücke und Gruppenaerobic.

Fräulein Nina, eigentlich aus dem Ruhrgebiet stammend hat seit 2014
eine eigene monatliche Show auf St. Pauli.

www.fräulein-nina.de

Samstag, 13.12.2014, 20:00 Uhr

Vernissage Max Hornäk
Reappraised




Freitag, 19.12.2014, 19:00 Uhr

Open Session

Die Free-Akustik-Jam-Session im Solaris 53




Generationen von Musikern haben hier schon ihre Karriere begonnen
und ihre musikalische Sozialisation erfahren.

Eine offene Bühne für jeden Musiker.
Trommeln, Verstärker, Keyboard, Mikrophone und Percussioninstrumente sind vor Ort.

Samstag, 20.12.2014, 20:00 Uhr

Düsterromantische Winterlesung
Calvin Kleemann




"Und träumen will ich wie niemals zuvor
Und lernen und lachen, herab und empor
Am höchsten Punkte auf ewig verweilen
Und lesen im Kanon und zwischen den Zeilen
Ich will schreiben von den Ewigkeiten
Und aus meinem eigenen Schatten
Wie ein Phönix auferstehen
Und wie die Wüstensonne scheinen."

Die-graue-Flut.de


>>Jahresanfang 2014



Programm-Archiv 2013


>>Januar   >>Februar   >>März   >>April   >>Mai   >>Juni   >>Juli
>>August   >>September   >>Oktober   >>November   >>Dezember
...................................................................................................................................

Geöffnet: Mi. ab 20:00 Uhr / Fr. ab 21:00 Uhr / Sa. ab 20:00 Uhr, Ausnahmen vorbehalten.
Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei.


Januar 2013



Mittwoch, 02.01.2013, 10:00 - 18:00 Uhr

Triple XXX - Informationstag
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Informationstag für ALG I & II, Leiharbeit und individuelles und kollektives Arbeitsrecht
>>mehr Infos (DirekteAktion.org)


Donnerstag, 03.01.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Mittwoch, 09.01.2013, ab 19:00 Uhr

»Schwarz-roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 10.01.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Freitag, 11.01.2013, ab 21:00 Uhr

Offene Bühne für Literatur
(jeden 2. Freitag des Monats)


Samstag, 12.01.2013, ab 20:00 Uhr

Rob Day - Singer/Songwriter aus England

Nur mit Akustik-Gitarre spiele ich eigene Lieder mit Einflüssen aus Country, Folk und Rock.
>>mehr Infos (Website von Rob Day)


Mittwoch, 16.01.2013, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(jeden 3. Mittwoch des Monats)
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Samstag, 19.01.2013, ab 20:00 Uhr

Offene Bühne für Musik & Performance
(jeden 3. Samstag des Monats)
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 23.01.2013, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!


Samstag, 26.01.2013, ab 11.00 Uhr

Eigene Bürgerfunksendungen auf Antenne Düsseldorf
(Seminar 36 Std., Kursgebühr 0,00 €)

Kommerzielle Rundfunksender sind gesetzlich verpflichtet, interessierten
Bürgern täglich eine Stunde das Medium Radio werbefrei für eigene Produktionen
zur Verfügung zu stellen. Da von dieser Option in der Vergangenheit
viele Einzelbürger Gebrauch gemacht haben, wurde diese Möglichkeit
erheblich eingeschränkt, und zwar dahingehend, dass nur noch
Gruppen von jeweils drei Personen nach Erlangung eines entsprechenden
Zertifikats gesamtverantworlich eigene Aufnahmen zur Ausstrahlung
einreichen dürfen. Vorgaben zur Themenauswahl bestehen jedoch nicht.
In Absprache mit dem hierfür zuständigen Dozenten bietet das Solaris53
e.V. beginnend zum oben angegebenen Termin einen den Vorschriften entsprechenden
Zertifizierungskurs an. Dauer und Anzahl der jeweils Samstags
stattfindenden Seminare werden zu Beginn des ersten Kursus vom
Kursleiter und den Teilnehmern abgesprochen. Vermittelt werden folgende
Lerninhalte :
- Grundlagen des Presse- und Urheberrechts,
- GEMA-Vorgaben,
- Grundlagen des Sendungsaufbaus (Darstellungsformen und Redegestaltung)
- Grundlagen der Aufnahme- und Schnitttechnik (im Aufnahmestudio Düsseldorf Rath)
Info : Helmut Sauren
h.h.sauren@gmx.de
oder beim ersten oben angegebenen Termin.


Dienstag, 29.01.2013, ab 19:30 Uhr

Nachdenken in Düsseldorf
Treffen des Gesprächskreises Nachdenken in Düsseldorf

Da im zakk an diesem Tag eine Karnevalsveranstaltung stattfindet,
weichen wir dieses Mal ausnahmsweise auf das Kulturcafé Solaris aus.
>>mehr Infos (www.nachdenken-in-duesseldorf.de)

>>Jahresanfang 2013


Februar 2013



Mittwoch, 06.02.2013, 10:00 - 18:00 Uhr

Triple XXX - Informationstag
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Ein Team aus Mitgliedern der FAU-Düsseldorf, der Unabhängigen
Arbeitslosen (UA) und der Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
stellen und suchen mit euch Informationen rund um die Themen
individuelles und kollektives Arbeitsrecht, dein Recht als Jobber*in
und/oder Leiharbeiter*in sowie ALG I und ALG II (Hartz IV) zusammen.
Veranstalterin: FAU Düsseldorf, Unabhängigen Arbeitslose (UA),
Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
>>mehr Infos (DirekteAktion.org)


Donnerstag, 07.02.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Freitag, 08.02.2013, ab 21:00 Uhr

Offene Bühne für Literatur
(jeden 2. Freitag des Monats)


Mittwoch, 13.02.2013, Einlass ab 20:00 Uhr (Beginn: 21:00 Uhr)
»Schwarz-roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
Böse Zigeuner? Antiziganismus heute
Antiziganismus, die Feindschaft gegenüber Sinti und Roma, hat eine lange
Kontinuität in Deutschland und Europa. Seit Jahrhunderten erfährt diese
Menschengruppe, im Volksmund abwertend „Zigeuner“ genannt, Verachtung
und Gewalt, welche in der Vernichtung einer halben Million Sinti und
Roma im Nationalsozialismus gipfelte. Auch heute noch gehört
Antiziganismus, neben Homophobie, zu der meist verbreiteten Form der
Ausgrenzung und wird momentan vor allem gegen Zuwander_innen aus
Südosteuropa praktiziert. Doch warum fliehen die Menschen von dort? Und
wie sieht ihre Situation nach der Ankunft hier aus? Inwiefern begegnet
man ihnen mit antiziganistischen Ressentiments? Diese Fragen wird unsere
Referentin am Beispiel Duisburg, wo die rassistische Hetze in den
letzten Monaten besonders akut geworden ist, beantworten.
>>Website der FAU


Donnerstag, 14.02.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Samstag, 16.02.2013, ab 20:00 Uhr

Offene Bühne für Musik & Performance
(jeden 3. Samstag des Monats)
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 20.02.2013, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(jeden 3. Mittwoch des Monats)
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Freitag, 22.02.2013, ab 20:00 Uhr

Dokumentation des Kunst- und Kulturprojekts
»Bauwagen der Demokratie, Kunst für ein besseres Zusammenleben«
Filme und Fotos von Wolfram Art Janz
(Künstler-Initiative Düsseldorf Unterbilk)


Samstag, 23.02.2013, ab 20:00 Uhr

Lada Armada

Minimalistische Popmusik mit elektronischen Elementen
>>mehr Infos (Soundcloud.com)


Mittwoch, 27.02.2013, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!

>>Jahresanfang 2013


März 2013



Mittwoch, 06.03.2013, 10:00 - 18:00 Uhr

Triple XXX - Informationstag
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Ein Team aus Mitgliedern der FAU-Düsseldorf, der Unabhängigen
Arbeitslosen (UA) und der Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
stellen und suchen mit euch Informationen rund um die Themen
individuelles und kollektives Arbeitsrecht, dein Recht als Jobber*in
und/oder Leiharbeiter*in sowie ALG I und ALG II (Hartz IV) zusammen.
Veranstalterin: FAU Düsseldorf, Unabhängigen Arbeitslose (UA),
Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
>>mehr Infos (DirekteAktion.org)


Freitag, 08.03.2013, ab 21:00 Uhr

Offene Bühne für Literatur
(jeden 2. Freitag des Monats)


Mittwoch, 13.03.2013, Einlass ab 20:00 Uhr (Beginn: 21:00 Uhr pünktlich)
»Schwarz-roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
März 1920 - Die vergessene Revolution
Am 13. März putschte Kapp gegen die Reichsregierung in Berlin. Am 15.
März begann der eiligst ausgerufene Generalstreik. Bis zum 29. März
traten allein im Ruhrgebiet mehr als 330.000 Arbeiter und Arbeiterinnen
in den Streik. Eben diese ArbeiterInnen bildeten in den Städten spontan
die sogenannten Arbeiterwehren. Außerdem organisierten sich 80. -
120.000 Menschen ebenso spontan in der „Roten Ruhr Armee“. Hinter der
Front passierte aber noch viel mehr, und genau darum soll es in dieser
Veranstaltung gehen. Anhand eines PowerPoint unterstützten Vortrages
rufen wir den März 1920, die Akteure auf allen Seiten und die
"vergessene Revolution" wieder in unsere Erinnerung.
>>Website der FAU


Donnerstag, 14.03.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Samstag, 16.03.2013, ab 20:00 Uhr

Offene Bühne für Musik & Performance
(jeden 3. Samstag des Monats)
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 20.03.2013, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(jeden 3. Mittwoch des Monats)
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Donnerstag, 21.03.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 3. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Mittwoch, 27.03.2013, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!


Samstag, 30.03.2013, ab 10:00 Uhr

Proletarische Radtour
Beginn: 10:00 Uhr (pünktlich!)
Treffpunkt: Duisburg Hauptbahnhof (Hauptausgang)
Veranstalterin: FAU Düsseldorf
Wir wollen auf einem Tagesausflug durch das westliche Ruhrgebiet und den
linken Niederrhein eine Fahrradtour machen. Unterwegs wird Rudolf
Mühland immer wieder über einzelne Aspekte der Märzrevolution
(Generalstreik, Arbeiterräte, Arbeiterwehr, Rote Ruhrarmee,
Antisemitismus, Konterrevolution und Opfer des Faschismus) referieren.
Alles was ihr mitbringen müsst ist ein funktionstüchtiges Fahrrad, der
Witterung angemessene Kleidung, eine Thermokanne mit heißem Getränk und
Picknickkorb.

>>Jahresanfang 2013


April 2013



Mittwoch, 03.04.2013, 10:00 - 18:00 Uhr

Triple XXX - Informationstag
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Ein Team aus Mitgliedern der FAU-Düsseldorf, der Unabhängigen
Arbeitslosen (UA) und der Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
stellen und suchen mit euch Informationen rund um die Themen
individuelles und kollektives Arbeitsrecht, dein Recht als Jobber*in
und/oder Leiharbeiter*in sowie ALG I und ALG II (Hartz IV) zusammen.
Veranstalterin: FAU Düsseldorf, Unabhängigen Arbeitslose (UA),
Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
>>mehr Infos (DirekteAktion.org)


Mittwoch, 10.04.2013, Einlass ab 20:00 Uhr (Beginn: 21:00 Uhr pünktlich)
»Schwarz-roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 11.04.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Freitag, 12.04.2013, ab 21:00 Uhr

Offene Bühne für Literatur
(jeden 2. Freitag des Monats)


Mittwoch, 17.04.2013, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(jeden 3. Mittwoch des Monats)
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Donnerstag, 18.04.2013, 10:00 - 18:00 Uhr

Triple XXX - Informationstag
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Ein Team aus Mitgliedern der FAU-Düsseldorf, der Unabhängigen
Arbeitslosen (UA) und der Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
stellen und suchen mit euch Informationen rund um die Themen
individuelles und kollektives Arbeitsrecht, dein Recht als Jobber*in
und/oder Leiharbeiter*in sowie ALG I und ALG II (Hartz IV) zusammen.
Veranstalterin: FAU Düsseldorf, Unabhängigen Arbeitslose (UA),
Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
>>mehr Infos (DirekteAktion.org)


Donnerstag, 18.04.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 3. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Samstag, 20.04.2013, ab 20:00 Uhr

Offene Bühne für Musik & Performance
(jeden 3. Samstag des Monats)
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 24.04.2013, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!


Samstag, 27.04.2013, ab 20:00 Uhr

Lada Armada

Minimalistische Popmusik mit elektronischen Elementen
>>mehr Infos (Soundcloud.com)

>>Jahresanfang 2013


Mai 2013



Mittwoch, 01.05.2013, 10:00 - 18:00 Uhr

Triple XXX - Informationstag
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Ein Team aus Mitgliedern der FAU-Düsseldorf, der Unabhängigen
Arbeitslosen (UA) und der Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
stellen und suchen mit euch Informationen rund um die Themen
individuelles und kollektives Arbeitsrecht, dein Recht als Jobber*in
und/oder Leiharbeiter*in sowie ALG I und ALG II (Hartz IV) zusammen.
Veranstalterin: FAU Düsseldorf, Unabhängigen Arbeitslose (UA),
Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
>>mehr Infos (DirekteAktion.org)


Mittwoch, 08.05.2013, Einlass ab 20:00 Uhr (Beginn: 21:00 Uhr pünktlich)
»Schwarz-Roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 09.05.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Freitag, 10.05.2013, ab 21:00 Uhr

Offene Bühne für Literatur
(jeden 2. Freitag des Monats)


Mittwoch, 15.05.2013, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(jeden 3. Mittwoch des Monats)
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Donnerstag, 16.05.2013, 10:00 - 18:00 Uhr

Triple XXX - Informationstag
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Ein Team aus Mitgliedern der FAU-Düsseldorf, der Unabhängigen
Arbeitslosen (UA) und der Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
stellen und suchen mit euch Informationen rund um die Themen
individuelles und kollektives Arbeitsrecht, dein Recht als Jobber*in
und/oder Leiharbeiter*in sowie ALG I und ALG II (Hartz IV) zusammen.
Veranstalterin: FAU Düsseldorf, Unabhängigen Arbeitslose (UA),
Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
>>mehr Infos (DirekteAktion.org)


Donnerstag, 16.05.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 3. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Samstag, 18.05.2013, ab 20:00 Uhr

Offene Bühne für Musik & Performance
(jeden 3. Samstag des Monats)
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 22.05.2013, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!


Samstag, 25.05.2013, ab 20:00 Uhr

Klampfkumpel

Was sollte man tun wenn Zombies die Erde übernehmen?
Schlafen Fische eigentlich, wenn man nachts das Licht im Aquarium anlässt?
Gibt es einen guten Grund Gangster-Rapper zu werden?
Ich will dich nicht zurück aber du fehlst mir!
Die Klampfkumpel stellen auf ihrer „Manisch-Kreativ“-Tour 2013 die wirklich
wichtigen Fragen des Lebens – und geben eine melodiöse Antwort mit akustischen
Gitarren und Gesang.
Adrian Haack und Hannes Mehner wischen den Staub vom angegrauten Etikett‚ Liedermacher‘:
Musikalisch paaren sich Pop, Folk und eine Prise Punk und bringen eingängige Melodien und
aufrichtige Leidenschaft zur Welt. Immer begleitet von vielseitigen Texten –
mal absolut skurril und komisch, mal nachdenklich und nostalgisch.
Die zwei Freunde sind auf der Bühne zu Hause als würden sie im Wohnzimmer vor einer
Gruppe von engen Freunden spielen –
und wirken zusammen mit ihrem Publikum extrem glücklich darüber.
Aber wie ist das denn nun mit Liebesliedern über schlafende Zombie-Fische?
>>mehr Infos (Klampfkumpel.de)

>>Jahresanfang 2013


Juni 2013



Samstag, 01.06.2013, Einlass ab 20:00 Uhr

Vernissage Hsin-Ting Schulten



Mit ihrem eigenen Malstil, der das Phänomen des Lichtes in der Kunstsprache präsentiert,
experimentiert sie mit verschiedenen Materialien und Techniken.
Mit Leinöl zu arbeiten oder gemischten Pigmenten, Terpentin verdünnten Ölfarben,
Acrylfarben oder Pastellkreiden, bis hin zur Bleistift oder Kohle,
bleibt für sie immer eine Faszination.
Musik dazu:
Sender Freies Europa sendet akustische Signale, die authentischer Regung entspringen:
konkret groovend, roh abstrakt, wild und dezent entwickeln sich freimusikalische Improvisationen,
elektonisch gespickt, manuell ausgeführt, zeitlich und ausdrucksmäßig undefiniert und dennoch
strukturiert, atmosphärisch, ekstatisch, tanzbar, ekzessiv und lasziv als ungefiltertes Gegenwartsphänomen.
>>Live-Stream (Ustream)


Mittwoch, 05.06.2013, 10:00 - 18:00 Uhr

Triple XXX - Informationstag
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Ein Team aus Mitgliedern der FAU-Düsseldorf, der Unabhängigen
Arbeitslosen (UA) und der Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
stellen und suchen mit euch Informationen rund um die Themen
individuelles und kollektives Arbeitsrecht, dein Recht als Jobber*in
und/oder Leiharbeiter*in sowie ALG I und ALG II (Hartz IV) zusammen.
Veranstalterin: FAU Düsseldorf, Unabhängigen Arbeitslose (UA),
Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
>>mehr Infos (DirekteAktion.org)


Samstag, 08.06.2013, Einlass ab 20:00 Uhr

The Cyan Maroon



The Cyan Maroon sind ein Düsseldorf-Neußer Trio (Gesang, Gitarre, Bass),
das groovige Cover Versionen bekannter und unbekannter Bands spielt.
Von akustischer Musik und mehrstimmigem Gesang über swing bis elektrisch/rockig
ist vieles verteten. Die abwechslungsreichenNeustarter, The Cyan Maroon,
bringen die großen Hallen auch in das kleinste Wohnzimmer.


Mittwoch, 12.06.2013, Einlass ab 20:00 Uhr (Beginn: 21:00 Uhr pünktlich)
»Schwarz-Roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 13.06.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Samstag, 15.06.2013, ab 20:00 Uhr

Offene Bühne für Musik & Performance
(jeden 3. Samstag des Monats)
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Donnerstag, 20.06.2013, 10:00 - 18:00 Uhr

Triple XXX - Informationstag
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Ein Team aus Mitgliedern der FAU-Düsseldorf, der Unabhängigen
Arbeitslosen (UA) und der Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
stellen und suchen mit euch Informationen rund um die Themen
individuelles und kollektives Arbeitsrecht, dein Recht als Jobber*in
und/oder Leiharbeiter*in sowie ALG I und ALG II (Hartz IV) zusammen.
Veranstalterin: FAU Düsseldorf, Unabhängigen Arbeitslose (UA),
Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
>>mehr Infos (DirekteAktion.org)


Donnerstag, 20.06.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 3. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Mittwoch, 26.06.2013, ab 20:00 Uhr

Spieleabend



Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!

>>Jahresanfang 2013


Juli 2013



Mittwoch, 03.07.2013, 10:00 - 16:00 Uhr

Triple XXX - Informationstag
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Ein Team aus Mitgliedern der FAU-Düsseldorf, der Unabhängigen
Arbeitslosen (UA) und der Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
stellen und suchen mit euch Informationen rund um die Themen
individuelles und kollektives Arbeitsrecht, dein Recht als Jobber*in
und/oder Leiharbeiter*in sowie ALG I und ALG II (Hartz IV) zusammen.
Veranstalterin: FAU Düsseldorf, Unabhängigen Arbeitslose (UA),
Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
>>mehr Infos (DirekteAktion.org)


Samstag, 06.07.2013, ab 20:00 Uhr

Finissage Hsin-Ting Schulten



Mit ihrem eigenen Malstil, der das Phänomen des Lichtes in der Kunstsprache präsentiert,
experimentiert sie mit verschiedenen Materialien und Techniken.
Mit Leinöl zu arbeiten oder gemischten Pigmenten, Terpentin verdünnten Ölfarben,
Acrylfarben oder Pastellkreiden, bis hin zur Bleistift oder Kohle,
bleibt für sie immer eine Faszination.
Musik dazu:
Sender Freies Europa sendet akustische Signale, die authentischer Regung entspringen:
konkret groovend, roh abstrakt, wild und dezent entwickeln sich freimusikalische Improvisationen,
elektonisch gespickt, manuell ausgeführt, zeitlich und ausdrucksmäßig undefiniert und dennoch
strukturiert, atmosphärisch, ekstatisch, tanzbar, ekzessiv und lasziv als ungefiltertes Gegenwartsphänomen.
>>Live-Stream von Juni (Ustream)


Mittwoch, 10.07.2013, ab 20:00 Uhr

»Schwarz-Roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 11.07.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Freitag, 12.07.2013, ab 19:00 Uhr

Soundcheck - offene Session für musikalische Improvisation
(jeden 2. Freitag alle 2 Monate)


Instrumente bitte mitbringen.
Publikum ist herzlich willkommen.
"Spontaninstrumente" zum Mitmachen sind vorhanden.
Eintritt frei!]


Samstag, 13.07.2013, ab 20:00 Uhr

Vernissage Sabine Rellensmann



Sabine Rellensmann stammt aus Herne und hat von 1982-1991 an der Düsseldorfer Kunstakademie studiert.
Sie ist Meisterschülerin von A.R. Penck. Viele längere Aufenthalte in Indien und Nepal haben sie
neben ihrer Heimat Düsseldorf sowohl zur Naturmalerei als auch zu abstrakten Arbeiten inspiriert.
In der Vergangenheit hatte sie u.a. Ausstellungen in der Münster-Therme der Galerie Apart und bereits
im Solaris. Außerdem ist sie regelmäßige Teilnehmerin an den Kunstpunkten.
Musik: Wednesday’s Vibes


Mittwoch, 17.07.2013, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(jeden 3. Mittwoch des Monats)
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Donnerstag, 18.07.2013, 10:00 - 16:00 Uhr

Triple XXX - Informationstag
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Ein Team aus Mitgliedern der FAU-Düsseldorf, der Unabhängigen
Arbeitslosen (UA) und der Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
stellen und suchen mit euch Informationen rund um die Themen
individuelles und kollektives Arbeitsrecht, dein Recht als Jobber*in
und/oder Leiharbeiter*in sowie ALG I und ALG II (Hartz IV) zusammen.
Veranstalterin: FAU Düsseldorf, Unabhängigen Arbeitslose (UA),
Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
>>mehr Infos (DirekteAktion.org)


Donnerstag, 18.07.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 3. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Samstag, 20.07.2013, ab 20:00 Uhr

Offene Bühne für Musik & Performance
(jeden 3. Samstag des Monats)
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 24.07.2013, ab 20:00 Uhr

Spieleabend



Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!


Samstag, 27.07.2013, Einlass ab 20:00 Uhr

TC Flingern 96


Claus Trophobie und Andy Riviera sind TC Flingern 96 !

Benannt nach dem Kult Tennisverein aus Flingern, der 1996 noch vor dem ersten
regulären Spiel das Vereinsheim nach einer wilden Feier in Flammen aufgehen ließ.
Danach gaben die Funktionäre freiwillig die Lizenz zurück, ohne dass je ein Spiel
absolviert wurde und widmeten sich fortan wieder der Pornobranche.

2012 war das große Jahr für TC Flingern 96 die im Auftrag des
Goetheinstituts eine gänzlich erfolglose Nordkoreatournee absolviert haben.

Im Rahmen des Programms „Wortloser Dialog der Kulturen“ wurden
Massengymnastikszenen in Stadien vertont.

Jetzt sind sie froh, zurück in Deutschland in intimer Clubatmosphäre
Im legendären Solaris 53 ein buntes Feuerwerk des Prekariatsjazz
(Neueinterpretation des Arbeiterjazz der 90er Jahre aus Düsseldorf Flingern )
abzubrennen.

Mit etwas Glück kommt das werte Publikum wie auch schon 2011 in den Genuss der
Kapriziösen Ungarischen Diva Prznzko Gnabresnella die, wenn Sie Lust hat das
Unbeschreibliche Duo TC Flingern 96 mit ihrem unvergleichlichen Backgroundgesang
Beglückt – wenn sie lust hat ! Denn Diva bleibt Diva !
>>T.C. Flingern 96 auf MySpace

>>Jahresanfang 2013


August 2013



Mittwoch, 07.08.2013, 10:00 - 16:00 Uhr

Armut in Düsseldorf
(jeden 1. Mittwoch und 2. Donnerstag des Monats)
Ein Team aus Mitgliedern der FAU-Düsseldorf, der Unabhängigen
Arbeitslosen (UA) und der Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
stellen und suchen mit euch Informationen rund um die Themen
individuelles und kollektives Arbeitsrecht, dein Recht als Jobber*in
und/oder Leiharbeiter*in sowie ALG I und ALG II (Hartz IV) zusammen.
Veranstalterin: FAU Düsseldorf, Unabhängigen Arbeitslose (UA),
Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
>>mehr Infos (DirekteAktion.org)


Donnerstag, 08.08.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Freitag, 09.08.2013, 20:00 Uhr

Early Heavy Rock from USA
mit The Doors, Iron Butterfly, Vanilla Fudge, Blue Cheer.
Kleiner musikalischer Vortrag mit Musik von Vinylplatten.


Mittwoch, 14.08.2013, ab 20:00 Uhr

»Schwarz-Roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 15.08.2013, 10:00 - 16:00 Uhr

Armut in Düsseldorf
(jeden 1. Mittwoch und 2. Donnerstag des Monats)
Ein Team aus Mitgliedern der FAU-Düsseldorf, der Unabhängigen
Arbeitslosen (UA) und der Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
stellen und suchen mit euch Informationen rund um die Themen
individuelles und kollektives Arbeitsrecht, dein Recht als Jobber*in
und/oder Leiharbeiter*in sowie ALG I und ALG II (Hartz IV) zusammen.
Veranstalterin: FAU Düsseldorf, Unabhängigen Arbeitslose (UA),
Anti-Leiharbeits Initiative Düsseldorf (ALAID)
>>mehr Infos (DirekteAktion.org)


Donnerstag, 15.08.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 3. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Samstag, 17.08.2013, ab 20:00 Uhr

Offene Bühne für Musik & Performance
(jeden 3. Samstag des Monats)
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Samstag, 24.08.2013, ab 20:00 Uhr

Finissage Sabine Rellensmann



Sabine Rellensmann stammt aus Herne und hat von 1982-1991 an der Düsseldorfer Kunstakademie studiert.
Sie ist Meisterschülerin von A.R. Penck. Viele längere Aufenthalte in Indien und Nepal haben sie
neben ihrer Heimat Düsseldorf sowohl zur Naturmalerei als auch zu abstrakten Arbeiten inspiriert.
In der Vergangenheit hatte sie u.a. Ausstellungen in der Münster-Therme der Galerie Apart und bereits
im Solaris. Außerdem ist sie regelmäßige Teilnehmerin an den Kunstpunkten.
Musik: Wednesday’s Vibes


Mittwoch, 28.08.2013, ab 20:00 Uhr

Spieleabend



Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!

>>Jahresanfang 2013


September 2013



Freitag, 06.09.2013, ab 20:00 Uhr

"East Meets West"
Musikvortrag von Vinylplatten mit Tobias Wuttke
Rock- und Jazzmusik mit indisch-spirituellem Hintergrund


Samstag, 07.09.2013, ab 20:00 Uhr

Vernissage Ernst Went
Ungewöhnliche Stadtansichten

Konzert: Eamonn Dowd


Mittwoch, 11.09.2013, ab 20:00 Uhr

»Schwarz-Roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 12.09.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Freitag, 13.09.2013, ab 19:00 Uhr

Soundcheck - offene Session für musikalische Improvisation
(jeden 2. Freitag alle 2 Monate)


Instrumente bitte mitbringen.
Publikum ist herzlich willkommen.
"Spontaninstrumente" zum Mitmachen sind vorhanden.
Eintritt frei!]


Donnerstag, 19.09.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 3. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Samstag, 21.09.2013, ab 20:00 Uhr

Offene Bühne für Musik & Performance
(jeden 3. Samstag des Monats)
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 25.09.2013, ab 20:00 Uhr

Spieleabend



Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!

>>Jahresanfang 2013


Oktober 2013



Samstag, 05.10.2013, ab 20:00 Uhr

"Er France"
(fällt leider aus!)
Vorgetragen werden smarte Popsongs, frisch und rotzig; knackige Sixties Songs,
inteam und direkt, melodiös vorgetragen mit Gitarre und Gesang

Info: >>www.ErFrance.de


Mittwoch, 09.10.2013, ab 20:00 Uhr

»Schwarz-Roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 10.10.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Freitag, 11.10.2013, ab 21:00 Uhr

Finissage Ernst Went
Ungewöhnliche Stadtansichten



Samstag, 12.10.2013, ab 20:00 Uhr

Mighty Hallelujah Terzett
Rheinische Folk-Polka mit Akkordeon; Akkustikgeklampfe,
Kazoo, Rasseln und sanftem Gegröhl.
Klassiker der internationalen Pop-Geschichte.
Augenzwinkernde Klangkunst mit Spass an unmittelbarer Performance.


Donnerstag, 17.10.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 3. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Samstag, 19.10.2013, ab 20:00 Uhr

Offene Bühne für Musik & Performance
(jeden 3. Samstag des Monats)
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 30.10.2013, ab 20:00 Uhr

Leseabend mit Hans Marchetto (CH)
Veranstalterin ist die FAU-D: www.fau-duesseldorf.org

Black Cat Blues - und andere Gedichte
In der Sammlung von Gedichten mit dem Titel "black cat blues"
beschreibt Hans Marchetto nüchtern, ohne jeglichen Pathos,
die kleinen Momente. Es sind sind Zeugen eines unangepassten Lebens,
sie wettern gegen Chefs, rufen auf zu Streik und Sabotage und
sprechen von der Mühsal, mit wenig Geld durch das Leben zu kommen.
Er erzählt Autobiographisches nach, lakonisch, kurz, ohne Wertung:
seine Kindheit in Winterthur, seine Arbeit für die Gewerkschaft,
seine Erfahrungen als Maler, auf dem Bau. Wenn Joe Hill wieder auftaucht,
wenn die schwarze Katze der Anarchie durch die Nacht zieht, wenn dem
arroganten Vorarbeiter mit Bauschaum der Auspuff verstopft wird,
dann sind das die kleinen Momente, die vielleicht nicht den Ausweg aus
dem monotonen Arbeitsleben, aber zumindest ein grimmiges Lächeln erlauben.
Es sind Gedichte, die den Augenblick festhalten,
die Flüchtigkeit des Moments, ohne dass sie sich reimen würden.
Es sind Gedichte aus der mündlichen Sprache geschöpft: Erzähltes,
Erfahrenes, bei denen ein Unterton von Bitterkeit mitschwingt, eine harte,
trockene Kürze, die sich dem Publikum weder aufdrängt, noch anbiedern möchte.
Es ist so, wie es ist, dieses Leben.

HANS MARCHETTO (*1956 in Winterthur). Lehre als Maler,
mehrere kurze Gefängnisaufenthalte, bekennender Anarchist seit er 20 Jahre alt ist.
Autodidakt, Lyriker. Lebt und arbeitet momentan in Zürich

Leseprobe:

mein vater war kaminfeger

am morgen beim aufstehen spuckte
er schwarzen schleim und zog sich
die erste gauloise rein die erste aus
zwei päckchen die er rauchte
pro tag

und er war stolz darauf

sein hemdkragen war immer schwarz
vom russ der sich in die poren reinfrass
da konnte er abends beim duschen
soviel schruppen wie er wollte das
zeug war wie eine zweite haut

in den kneipenin denen er seine biere
trank wurde der stuhl vor dem er stand
weggestellt
er gehörte zur alten sorte und die
stand beim saufen

als ich klein war ging er morgens früh
so um fünf uhr raus und kam abends
spät um acht wieder nach haus oder
auch nicht
meine mutter schickte mich dann hinaus
die kneipen abzuklappern um ihn zu
suchen und heimzubringen

für einen knirps wie mich ein langer
tripp und das scheiss tössmer viertel
hatte damals viele kneipen
zum glück war mein alter eine bekannte
figur wie ein schwarzer hund so bunt
das machte es allemal ein bisschen
leichter

mein vater war mit sechzehn in der
gewerkschaft drin und mit fünfund
sechzig war er wieder draussen mit
einem gutschein in der hand
dreihundert war der wert

den wollten sie ihm zuerst nicht geben
in der regel schicken sie die alten
runter ins tessin ins hotel sei billiger so
aber mein alter hatte schon löcher auf
der lunge vom arbeitsunfall und konnte
schlecht atmen

das ging dann zwei jahre noch
mit siebenundsechzig hat man ihn
dann eingeäschert und ich hab seine
urne in der erde versenkt

das alles ist jetzt schon ne weile her
und ich denke es ist besser so dass
ich kein held der arbeiterklasse
geworden bin

>>Jahresanfang 2013


November 2013



Sonntag, 03.11.2013, ab 17:00 Uhr

"Finissage Ernst Went"
Ungewöhnliche Stadtansichten



Samstag, 09.11.2013, ab 20:00 Uhr

Rolf Tönnes

Rolf Tönnes – Gitarre, Gesang.
begann als Jugendlicher in den Siebzigern angeregt durch Rock, Blues- und
brasilianischer Musik, sowie dem Flamenco autodidaktisch Gitarre zu spielen.
Bald entdeckte er sein Interesse für die Improvisation und die Komplexität der Jazzmusik.

In den 1980ger Jahren folgte das Studium der Jazzgitarre in Graz:
Rolf Tönnes hat einige Jahre in Brasilien gelebt, was in seiner Musik zum Ausdruck kommt.

Zu hören sind: Eigene Stücke, sowie Musik von Astor Piazzolla, Chick Corea,
Tom Jobim, Jazzstandards und vieles andere.


Mittwoch, 13.11.2013, ab 20:00 Uhr

»Schwarz-Roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 14.11.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Donnerstag, 21.11.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 3. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU

>>Jahresanfang 2013


Dezember 2013



Samstag, 07.12.2013, 20:00 Uhr

Vernissage Frank Michaelis



Das Jazz-Duo M&M (Meese & Michaelis) spielt Jazz und andere bunte Standards.
Im Rahmen dieser Vernissage stellt Frank Michaelis weitere bunte Bilder aus.


Dienstag, 10.12.2013, 19:00 Uhr

Schachabend
Interessierte Anfänger, Profis und Blitzschacher haben an diesem Abend Gelegenheit
zu einer gepflegt ruhigen und/oder zügigen Partie und/oder neue Spielpartner
kennen zu lernen. Mitbringen eines eigenen Schachspiels und/oder einer Schachuhr
sind von Vorteil aber nicht Voraussetzung


Mittwoch, 11.12.2013, 19:30 Uhr

»Schwarz-Roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 12.12.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Website der Antileiharbeits-Initiative


Freitag, 13.12.2013, Einlass ab 20:00 Uhr

Eamonn Dowd


Die Texte sind bildreich und lyrisch, die Melodien von Melancholie
geprägt. Das Projekt hat Format. Die Atmosphäre, die hier vermittelt
wird, zwingt einen fast zur Generierung eines neuen Genre-Ungetüms:
Country Gothic. Rauchiger, roher, düsterer, schwermütiger Rock'n'Roll
mit einer ordentlichen Portion Tiefgang
(WHISKEYSODA)
>>Website von Eamonn Dowd


Donnerstag, 19.12.2013, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 3. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Freitag, 27.12.2013, ab 20:00 Uhr

One Album Wonders
Musikgruppen der 60er & 70er die nur eine LP produziert haben
Musikvortrag von Vinylplatten mit Tobias Wuttke

>>Jahresanfang 2013



Programm-Archiv 2012


>>Januar   >>Februar   >>März   >>April   >>Mai   >>Juni   >>Juli   
>>August   >>September   >>Oktober   >>November   >>Dezember

...................................................................................................................................

Geöffnet: Mi. ab 20:00 Uhr / Fr. ab 21:00 Uhr / Sa. ab 20:00 Uhr, Ausnahmen vorbehalten.
Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei.


Januar 2012



Donnerstag, 05.01.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Sonntag, 08.01.2012, ab 15:00 Uhr

Transition-Initiative
>>Webseite der Transition-Initiativen


Donnerstag, 12.01.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Mittwoch, 18.01.2012, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Samstag, 21.01.2012, ab 20:00 Uhr

»Offene Bühne für Literatur, Musik & Performance«
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 25.01.2012, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!


Samstag, 28.01.2012, ab 20:00 Uhr

Lesung - Achmett Schachbrett
>>Webseite von Achmett Schachbrett

>>Jahresanfang 2012


Februar 2012



Donnerstag, 02.02.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Samstag, 04.02.2012, ab 20:00 Uhr

Tempo 50

Norbert Stang feiert seinen 50zigsten mit illustren Gästen.
Für Catering ist gesorgt!


Sonntag, 05.02.2012, ab 15:00 Uhr

Transition-Initiative
>>Webseite der Transition-Initiative Düsseldorf


Donnerstag, 09.02.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Mittwoch, 15.02.2012, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Samstag, 18.02.2012, ab 20:00 Uhr

»Offene Bühne für Literatur, Musik & Performance«
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 22.02.2012, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!


Samstag, 25.02.2012, ab 20:00 Uhr

BIERBOP RELOADED

Ex-Miglied Erich Chanachuga, Schalmei (vormals ZKderSED) ;
hier mal ohne Lederjacke( foto: Margot-privat)
ACHMETT SCHACHBRETTdrums
GERNOT BOGUMILe-bass/pockettrp
KASANDER NIHLISTcontrabass
KARL Kgebläse


AU, JA!
JAZZ BEFREIEN!
Musikalische Gefühlswelten, die auch schlechte Menschen sich nicht
unbedingt eingestehen wollen. Von lyrisch-brutal bis schenkelklopfend-melancholisch,
aggro-harmonisch fast. Die Band spielt nicht auf Zuruf, mehr so auf Ahnung,
und das ist auch gut so! Musik für Situationen, die wir so noch gar nicht kennen
und von daher ist es nur logisch, und auch ökologisch! diese im Vorfeld nicht zu planen.
PARTIE HONTEUSE

Man muß jede Sphäre der deutschen Gesellschaft als die partie honteuse (den Schandfleck)
der deutschen Gesellschaft schildern, man muß diese versteinerten Verhältnisse dadurch
zum Tanzen zwingen, daß man ihnen ihre eigne Melodie vorsingt! Man muß das Volk vor sich
selbst erschrecken lehren, um ihm Courage zu machen. Man erfüllt damit ein unabweisbares
Bedürfnis des deutschen Volks, und die Bedürfnisse der Völker sind in eigner Person die
letzten Gründe ihrer Befriedigung.
ACHMETT SCHACHBRETT dr
DR BORG g
KARL K r
GERNOT BOGUMIL b

>>Jahresanfang 2012


März 2012



Donnerstag, 01.03.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Samstag, 03.03.2012, ab 20:00 Uhr

Vernissage Bodo Schmitz

Gleich vorab: Ich liebe alte Techniken und Stile, daher schätze
ich die seit über 180 Jahren bewährte klassische Fotografie samt
zugehöriger Dunkelkammerarbeit. Ich glaube an das perfekte Foto,
denn die sog. Prävisualisierung ermöglicht es mir in der Fotografie,
nach dem Zonensystem1 eine recht genaue Vorstellung vom angestrebten
Bild zu entwickeln. Erfahrung, Technik und Intuition arbeiten so
Hand in Hand... >>mehr
>>Homepage von Bodo Schmitz


Sonntag, 04.03.2012, ab 15:00 Uhr

Transition-Initiative
>>Webseite der Transition-Initiative Düsseldorf


Donnerstag, 08.03.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Samstag, 17.03.2012, ab 20:00 Uhr
!(Verschoben auf den 24.03.2012)!
»Offene Bühne für Literatur, Musik & Performance«


Mittwoch, 21.03.2012, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Samstag, 24.03.2012, ab 20:00 Uhr

»Offene Bühne für Literatur, Musik & Performance«
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 28.03.2012, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!


Freitag, 30.03.2012, ab 20:00 Uhr

Eamonn Dowd

Die Texte sind bildreich und lyrisch, die Melodien von Melancholie
geprägt. Das Projekt hat Format. Die Atmosphäre, die hier vermittelt
wird, zwingt einen fast zur Generierung eines neuen Genre-Ungetüms:
Country Gothic. Rauchiger, roher, düsterer, schwermütiger Rock'n'Roll
mit einer ordentlichen Portion Tiefgang
(WHISKEYSODA)
>>Webseite von Eamonn Dowd

>>Jahresanfang 2012


April 2012



Sonntag, 01.04.2012, ab 15:00 Uhr

Transition-Initiative
>>Webseite der Transition-Initiative Düsseldorf


Donnerstag, 05.04.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Donnerstag, 12.04.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Samstag, 14.04.2012, ab 20:00 Uhr

Frühlings-Party



Mittwoch, 18.04.2012, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Donnerstag, 19.04.2012, ab 19:30 Uhr

Buchvorstellung, Vortrag und Diskussion mit dem Autor Roman Danyluk

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 19.30 Uhr
Veranstalterin: FAU Düsseldorf
Extras: ab ca.: 22.30 Uhr Film "Der Weg der Arbeiterklasse ins Paradies"
Eintritt: Frei / Spenden erwünscht
alle Info's zur Rundreise: www.fau-duesseldorf.org/rundreisen


Samstag, 21.04.2012, ab 20:00 Uhr

»Offene Bühne für Literatur, Musik & Performance«
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 25.04.2012, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!

>>Jahresanfang 2012


Mai 2012



Donnerstag, 03.05.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Donnerstag, 10.05.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Samstag, 12.05.2012, ab 20:00 Uhr

Viper Street

_Viper Street_, in der Besetzung Marco Campelo (Vocals, A-­-Guitar),
Ramington Flashrid (E-­-Guitar) und Andre_Käptän_Zimmermann (Drums,Percussion)
aus Köln/Düsseldorf, verschmelzen in ihrer Musik den Vintage-­-Sound
der 70er Jahre mit ehrlichem Blues-­-Rock

>>Viper Street auf Facebook


Mittwoch, 16.05.2012, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Samstag, 19.05.2012, ab 20:00 Uhr

»Offene Bühne für Literatur, Musik & Performance«
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 23.05.2012, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!

>>Jahresanfang 2012


Juni 2012



Samstag, 02.06.2012, ab 20:00 Uhr

Song, Talk and Chess

Am ersten Juni-Samstag wird unser Verein der Schauspielplatz einer absoluten Weltneuheit:
Die Band um den Sänger Mustafa Sahin spielt nicht nur türkisch gewürzte Chansons und Fadosongs,
sie spielt auch gegen das Publikum Schach! Zwischendurch wird über Gott und die Welt diskutiert in
Begleitung von zwei Gitarren, einem Akkordeon und Drums. Kurzrum; eine kreative und witzige
Bühnenshow, die ihres gleichen sucht. Noch steht es null zu null im Schachspiel.
Wer sich im Publikum gegen die starken Gegner aus der Band einsetzten will, muss bei der
Welturaufführung der Performance nicht einmal Eintritt zahlen.
Dafür geht am Ende der Veranstaltung der Hut um.


Montag, 04.06.2012, ab 19:00 Uhr

Alles Schall und Rauch Stammtisch
(jeden 1. Montag des Monats)
Persönlicher Austausch für alle die sich von den Medien falsch informiert und manipuliert fühlen


Donnerstag, 07.06.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Donnerstag, 14.06.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Samstag, 16.06.2012, ab 20:00 Uhr

»Offene Bühne für Literatur, Musik & Performance«
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 20.06.2012, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Samstag, 23.06.2012, ab 20:00 Uhr

LikeSnow

LikeSnow,sind Lukas Wiemer und Niels Schneberger,
ein Singer/Songwriter-Duo aus Bergisch Gladbach.
Harmonische Klänge oder fetzige Riffs, Rock/Pop Songs oder Balladen;
treibende Beats und perfekte Fülle bringen das Publikum zum grooven..
Alle wichtigen Infos, Hörproben und Konzertdaten auf:
>>www.facebook.com/SupportLikeSnow


Mittwoch, 27.06.2012, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!

>>Jahresanfang 2012


Juli 2012



Sonntag, 01.07.2012, ab 15:00 Uhr

Transition-Initiative
>>Webseite der Transition-Initiative Düsseldorf


Montag, 02.07.2012, ab 19:00 Uhr

Alles Schall und Rauch Stammtisch
(jeden 1. Montag des Monats)
Persönlicher Austausch für alle die sich von den Medien falsch informiert und manipuliert fühlen


Donnerstag, 05.07.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Donnerstag, 12.07.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Mittwoch, 18.07.2012, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Samstag, 21.07.2012, ab 20:00 Uhr

»Offene Bühne für Literatur, Musik & Performance«
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 25.07.2012, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!

>>Jahresanfang 2012


August 2012



Donnerstag, 02.08.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Donnerstag, 09.08.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Mittwoch, 15.08.2012, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Samstag, 18.08.2012, ab 20:00 Uhr

»Offene Bühne für Literatur, Musik & Performance«
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 22.08.2012, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!


Freitag, 31.08.2012, ab 20:00 Uhr

Vernissage Esther Pages

Collagen, Experimente, Visionen
Malerei von Esther Pages

>>Jahresanfang 2012


September 2012



Montag, 03.09.2012, ab 19:00 Uhr

Alles Schall und Rauch Stammtisch
(jeden 1. Montag des Monats)
Persönlicher Austausch für alle die sich von den Medien falsch informiert und manipuliert fühlen


Mittwoch, 05.09.2012, 10:00 - 18:00 Uhr

Triple XXX - Informationstag
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Informationstag für ALG I & II, Leiharbeit und individuelles und kollektives Arbeitsrecht
>>mehr Infos (DirekteAktion.org)


Donnerstag, 06.09.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Samstag, 08.09.2012, ab 20:00 Uhr

»Hechtschmalz«
kasander nilist - kontrabass
achim pohl - schlagzeug
andreas techler - saxofone


hechtschmalz spielen wüst-wilde improvisationen zwischen free jazz ästhetik und freien grooves


Mittwoch, 12.09.2012, ab 19:00 Uhr

»Schwarz-roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 13.09.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Samstag, 15.09.2012, ab 20:00 Uhr

»Offene Bühne für Literatur, Musik & Performance«
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 19.09.2012, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Mittwoch, 26.09.2012, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!

>>Jahresanfang 2012


Oktober 2012



Mittwoch, 03.10.2012, 10:00 - 18:00 Uhr

Triple XXX - Informationstag
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Informationstag für ALG I & II, Leiharbeit und individuelles und kollektives Arbeitsrecht
>>mehr Infos (DirekteAktion.org)


Donnerstag, 04.10.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Mittwoch, 10.10.2012, ab 19:00 Uhr

»Schwarz-roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 11.10.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Mittwoch, 17.10.2012, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Freitag, 19.10.2012, ab 21:00 Uhr

Freiheit, Ungleichheit, Zivilisation - Friedrich von Hayek & der Neoliberalimus
Vortrag, Diskussion
Neoliberalismus wird, mal mehr, mal weniger zum begehrten Objekt linker bis hin
mittig-salonfähiger Kritik, wenn nicht allein oder vornehmlich von Kapitalismus
gesprochen werden will. Im Vordergrund stehen dabei in der Regel die Folgen und
Erscheinungsweisen neoliberaler Politiken, wie z. Bsp. Privatisierung,
Deregulierung und Umverteilung nach oben.
- Hier soll anhand des Werkes Friedrich von Hayeks versucht werden, abseits der
rein ökonomischen Aspekte sich vorzustellen, was in einem prototypischen Hirn
des Neoliberalismus für Ideen enstehen (können), die im weiteren Erfolg für sich
verbuchen und 'linkes Denken' zu verdrängen vermögen.


Samstag, 20.10.2012, ab 20:00 Uhr

»Offene Bühne für Literatur, Musik & Performance«
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 24.10.2012, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!


Samstag, 27.10.2012, ab 20:00 Uhr

Finissage Esther Pages

Collagen, Experimente, Visionen
Malerei von Esther Pages

>>Jahresanfang 2012


November 2012



Donnerstag, 01.11.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Samstag, 03.11.2012, ab 20:00 Uhr

Kanossa Limbo


Erschrocken halten alle Anwesenden den Atem an.
Auch die schöne Gräfin ( Lirio Germaicum voc.) ist dem
Ansturm der Gefühle nicht länger gewachsen. Sollte
sich die Prophezeiung erfüllen? Gut, das der alte
Deichgraf (Karl Krützmann sax, tp) ihr zur Seite steht.
Der Alte hat viel gesehen, aber auch er kann eine
gewisse Unruhe nicht verbergen. Gut auch, daß die
anderen sich eingefunden haben. Die alten Vasallen,
Weggefährten: da ist der Saitenreisser Thomas (Thomas
Armin Reddig git.), von Ernsthaftigkeit durchdrungen.
Ein Mann, der weiss was geht, und viel wichtiger, was
gar nicht geht. Oder auch "Le Jernot" (G. Bogumil
e-bass, tp.), Liebling aller Frauen im Tal, von dem es
heißt, daß tränenfeuchte Mädchenaugen seinen
Rücken nässen, wenn die Instrumente rufen. Und
schließlich auch der unbehaarte Ingwermeister vom
Turm am Rande der Stadt (Achmett Schachbrett dr.),
sonst Zyniker.
Sie alle waren gekommen, der schönen Gräfin beizu-
stehen. Schließlich geht es nicht mehr nur um einen
kleinen, nickeligen Streit unter Adeligen, sondern um
Grundsätzliches: Wie wollen wir als Menschen leben?


Da!
Ein dumpfes Grollen aus Wald und Wolken.
Harndrang!
Limbo!!
Canossa!!!
Eine Kakophonie..........


Möchten Sie erfahren, wie es weitergeht?
Brennend interessiert, durstig und hörfest?
dann
Canossa Limbo (World Harndrang Orchestra!)
im SOLARIS 53
Düsseldorf, Kopernikusstr. 53
Sa. 3.11.12 20uhr17


p.s.
der 800ste besucher erhält ein freigetränk!


Mittwoch, 07.11.2012, 10:00 - 18:00 Uhr

Triple XXX - Informationstag
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Informationstag für ALG I & II, Leiharbeit und individuelles und kollektives Arbeitsrecht
>>mehr Infos (DirekteAktion.org)


Donnerstag, 08.11.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Mittwoch, 14.11.2012, ab 19:00 Uhr

»Schwarz-roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Samstag, 17.11.2012, ab 20:00 Uhr

Offene Bühne für Literatur, Musik & Performance
(jeden 3. Samstag des Monats)
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 21.11.2012, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Freitag, 23.11.2012, ab 20:00 Uhr

Lesung "vom Kriege"
Texte und Musik - anschließend Tanz

Texte u.a. von Clusewitz, Kästner, Brecht, Willemsen, Arno Schmidt


Samstag, 24.11.2012, ab 20:00 Uhr

Kommt an den Tisch unter Pflaumenbäumen

Anläßlich des Todes von Franz Josef Degenhardt im November 2011
widmen wir ihm einen besonderen Abend. Mal laut, mal leise aber ausschließlich
am Samstag, den 24. Nov. 2012 ab 20.30 Uhr.
Gespielt wird eine bunte Mischung seines Schaffens chronologisch geordnet
von 1963 - 2002. Ergänzt durch Wunschtitel oder gewünschte Wiederholungen
der Gäste.
Eintritt frei


Mittwoch, 28.11.2012, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!

>>Jahresanfang 2012


Dezember 2012



Samstag, 01.12.2012, ab 20:00 Uhr

Vernissage Susanne Eva Ix
Baumbilder



Mittwoch, 05.12.2012, 10:00 - 18:00 Uhr

Triple XXX - Informationstag
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Informationstag für ALG I & II, Leiharbeit und individuelles und kollektives Arbeitsrecht
>>mehr Infos (DirekteAktion.org)


Donnerstag, 06.12.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Samstag, 08.12.2012, ab 20:00 Uhr
Achtung Terminänderung!
Offene Bühne für Literatur, Musik & Performance
(sonst jeden 3. Samstag des Monats)
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 12.12.2012, ab 19:00 Uhr

»Schwarz-roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 13.12.2012, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Samstag, 15.12.2012, ab 20:00 Uhr

Musik For The Kitchen

Man nehme vier Herren mit Zylinder, gebe Ihnen Kontrabass, Zieharmonika, Gitarre und Kofferdrums
und was rauskommt ist nicht nur optisch sondern auch musikalisch ein echtes Erlebnis.
Musik For The Kitchen haben es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen an möglichst verschiedenen
Orten auf angenehme Art und Weise musikalisch zu unterhalten. Als Quartett spielen sie seit 2008
zusammen und beweisen viel Leidenschaft für Musik jeglicher Couleur.
Ihr Repertoire ist ein Streifzug durch die letzten 100 Jahren
Musikgeschichte, wobei sich dieses nicht nur auf die genreverwandten
Evergreens beschränkt, sondern genreübergreifend über Punk und Pop
bis hin zu Reggae, Funk und Crossover reicht. Diesen
verschiedenartigen Stilrichtungen drücken Musik For The Kitchen
ihren ganz eigenen musikalischen Stempel auf, der geprägt ist durch
ihre instrumentale Besetzung und den immer mitklingenden Swing der
20er und 30er Jahre. Gewürzt wird diese Mixtur durch eigene
Kompositionen mit zumeist deutschen Texten.
Musik For The Kitchen begeisterten ihr Publikum bisher nicht nur auf diversen Festivals und
Konzerten, sondern auch auf Tanzimprovisationen, Vernissagen, Hochzeiten, sowie - nicht zu
vergessen - den Straßen Europas.
>>Musik For The Kitchen auf myspace
>>Musik For The Kitchen auf youtube


Mittwoch, 19.12.2012, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(jeden 3. Mittwoch des Monats)
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Freitag, 21.12.2012, ab 20:00 Uhr

10 Jahre Solaris - Weltuntergangsparty
Norbert Stang bietet euch das ultimative Weihnachtskonzert,
auf der ersten und einzigen "Black-Metal-Blockflöte".
Statt stille Nacht, die Stille kracht!

>>Website von Norbert Stang

>>Jahresanfang 2012



Programm-Archiv 2011


>>Januar   >>Februar   >>März   >>April   >>Mai   >>Juni   >>Juli   
>>August   >>September   >>Oktober   >>November   >>Dezember


...................................................................................................................................

Geöffnet: Mi. / Fr. / Sa. ab 20:00 Uhr, Ausnahmen vorbehalten.
Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei.


Januar 2011



Mittwoch, 05.01.2011, ab 20:00 Uhr

»Erik's Abend: diesmal mit Rob Day (Singer/Songwriter)! «
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Von 20:00 bis 22:00 Uhr leise Klampferei unterschiedlicher InterpretInnen,
danach Kneipe mit Hippie-Mucke (Beat, Soul, Skurriles: Hauptsache alt).


Donnerstag, 06.01.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Montag, 10.01.2011, ab 19:30 Uhr

ASJ-Gründungstreff (Anarcho-Syndikalistische Jugend)


Dienstag, 11.01.2010, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Poker, Risiko,
Monopoly, Spiel des Lebens. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!


Mittwoch, 12.01.2011, ab 20:00 Uhr

»Schwarz-roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 13.01.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Mittwoch, 19.01.2011, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(eventuell "Eat The Rich")


Freitag, 21.01.2011, ab ca. 20:00 Uhr

Martini & Ulrich: Gesunder Videoabend Part I

Wasser & Salz
1. Gesunder Videoabend mit neuesten Erkenntnissen zu unseren zwei wichtigsten Lebensmitteln.
Es werden St. Leonhardt-Quellwasser und Bio-Salzstangen gereicht.
Im Abendprogramm präsentieren wir: Wall-E (Der letzte räumt die Erde auf)


Freitag, 28.01.2011, 20:00 Uhr

Lesung + Food not Bombs

DON TROSI, Anti-Popliterat aus Düsseldorf, liest (im Rahmen einer Soli-Lesung für die Aktion Freifahrt)
Satire, Stories und noch mehr krassen Kunstkrempel.
Für die Zuhörer heißt das: wirrer Kram aus allen möglichen literarischen Disziplinen;
dabei könnte es ziemlich lustig, aber auch verdammt kaputt werden...
Dazu gibt's lecker Essen aus der Volxküche!
>>Link zur Aktion Freifahrt
>>FNBD auf Myspace
>>Flyer

>>Jahresanfang 2011


Februar 2011



Mittwoch, 02.02.2011, ab 20:00 Uhr

»Erik's Abend diesmal wieder mit Rob«
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Von 20:00 bis 22:00 Uhr feine akustische Weisen auf der Laute neu interpretiert,
danach Kneipe mit Hippie-Mucke (Beat, Soul, Skurriles: Hauptsache alt).


Donnerstag, 03.02.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Dienstag, 08.02.2011, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Poker, Risiko,
Monopoly, Spiel des Lebens. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!


Mittwoch, 09.02.2011, ab 20:00 Uhr

»Schwarz-roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 10.02.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Samstag, 19.02.2011, ab 20:00 Uhr

Vernissage Rodeo Lima
"Kunst not dead" - Collagen in Bild und Ton
Live Act: Autopilot (Electropunkpophouserockclash...)



Sonntag, 20.02.2011, 18:00 Uhr

Lesung von Uwe Neubauer zum Thema: "Freiheit für Thomas Meyer-Falk"
Thomas Meyer-Falk ist seit 1996 im Knast eingesperrt, weil er durch einen Bankraub Geld für legale und illegale linke Projekte organisieren wollte. Nun könnte er nach Verbüßung von 2/3 der Strafe entlassen werden, wird aber weiter gefangen gehalten... . Er hat inzwischen ein Buch über die Zustände im Knast etc. geschrieben (freedom-for-thomas.de), woraus Uwe Neubauer gerne vorlesen möchte.
>>Webseite "Freiheit für Thomas Meyer-Falk"

>>Jahresanfang 2011


März 2011



Mittwoch, 02.03.2011, ab 20:00 Uhr

»Erik's Abend«
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Von 20:00 bis 22:00 Uhr wohlfeiles Liedgut auf der Laute uminterpretiert, danach Kneipe mit Hippie-Mucke (Beat, Soul, Skurriles: Hauptsache alt).


Donnerstag, 03.03.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Mittwoch, 09.03.2011, ab 20:00 Uhr

»Schwarz-roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 10.03.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Mittwoch, 16.03.2011, ab 20:00 Uhr

Filmabend
Telerop 2009 - Es ist noch was zu retten

Aus rechtlichen Gründen nur für Vereinsmitglieder


Samstag, 19.03.2011, ab 20:30 Uhr

Entertainment for the Braindead
dreamy acoustic pop


>>some music

>>Jahresanfang 2011


April 2011



Samstag, 02.04.2011, ab 20:00 Uhr

Musik For The Kitchen

Man nehme vier Herren mit Zylinder, gebe Ihnen Kontrabass, Zieharmonika, Gitarre und Kofferdrums
und was rauskommt ist nicht nur optisch sondern auch musikalisch ein echtes Erlebnis.
Musik For The Kitchen haben es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen an möglichst verschiedenen
Orten auf angenehme Art und Weise musikalisch zu unterhalten. Als Quartett spielen sie seit 2008
zusammen und beweisen viel Leidenschaft für Musik jeglicher Couleur.
Ihr Repertoire ist ein Streifzug durch die letzten 100 Jahren
Musikgeschichte, wobei sich dieses nicht nur auf die genreverwandten
Evergreens beschränkt, sondern genreübergreifend über Punk und Pop
bis hin zu Reggae, Funk und Crossover reicht. Diesen
verschiedenartigen Stilrichtungen drücken Musik For The Kitchen
ihren ganz eigenen musikalischen Stempel auf, der geprägt ist durch
ihre instrumentale Besetzung und den immer mitklingenden Swing der
20er und 30er Jahre. Gewürzt wird diese Mixtur durch eigene
Kompositionen mit zumeist deutschen Texten.
Musik For The Kitchen begeisterten ihr Publikum bisher nicht nur auf diversen Festivals und
Konzerten, sondern auch auf Tanzimprovisationen, Vernissagen, Hochzeiten, sowie - nicht zu
vergessen - den Straßen Europas.
>>Musik For The Kitchen auf myspace
>>Musik For The Kitchen auf youtube


Mittwoch, 06.04.2011, ab 20:00 Uhr

»Erik's Abend«
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Von 20:00 bis 22:00 Uhr wohlfeiles Liedgut auf der Laute uminterpretiert,
danach Kneipe mit Hippie-Mucke (Beat, Soul, Skurriles: Hauptsache alt).


Donnerstag, 07.04.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Dienstag, 12.04.2011, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Poker, Risiko,
Monopoly, Spiel des Lebens. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!


Mittwoch, 13.04.2011, Einlass: 20:00 Uhr · Freeters: 21.00 Uhr

Der schwarz-rote Tresen präsentiert:
Dokumentation: Freeters Tokyo

In Japan verdingen sich mehr als vier Millionen junge Menschen als
Gelegenheitsarbeiter - darunter viele mit abgeschlossenem
Universitätsstudium. Sie werden als Freeters bezeichnet; der Begriff
setzt sich aus dem Anfang des englischen Worts "freetime" und der Endung
des deutschen Wortes "Arbeiter" zusammen.
Viele sind zu dieser Lebensweise gezwungen - durch die wirtschaftliche
Lage und weil die Unternehmen schnell verstanden haben, angesichts der
Krise schlechtere Arbeitsbedingungen durchzusetzen und Nutzen aus den
Zeitarbeitern zu ziehen. Einige Freeters verdienen nicht einmal genug,
um sich eine eigene Wohnung zu leisten. Sie übernachten in rund um die
Uhr geöffneten Internetcafés.

Anschließend Diskussion mit einem anarchistischen Genossen der Freeters
Fukuoka/Japan, der sich gerade in Deutschland aufhält. Natürlich werden
wir in der Diskussion auch über die Aktuellen Ereignisse in Japan
berichten und mit euch gemeinsam Ansätze entwickeln, wie wir den
Menschen helfen können.

den ganzen Abend: angenehme Atmospähre, gute Musik, gedämpftes Licht,
zwei seperate Räume, ein paar Kleinigkeiten zum Knabbern, diverse
Getränke mit und ohne Alkohol, ein paar Brettspiele und vieles anderes
mehr....
>>Website der FAU


Donnerstag, 14.04.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Samstag, 16.04.2011, ab 20:00 Uhr

Vernissage Andreas Techler
»Wall To Wall«


Mittwoch, 20.04.2011, ab 20:00 Uhr

Filmabend
»V wie Vendetta«

Aus rechtlichen Gründen nur für Vereinsmitglieder


Samstag, 30.04.2011, ab 20:00 Uhr

Tanz in den Mai

>>Jahresanfang 2011


Mai 2011



Mittwoch, 04.05.2011, ab 20:00 Uhr

»Erik's Abend«
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Von 20:00 bis 22:00 Uhr feine akustische Weisen auf der Laute neu interpretiert,
danach Kneipe mit Hippie-Mucke (Beat, Soul, Skurriles: Hauptsache alt).


Donnerstag, 05.05.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Samstag, 07.05.2011, ab 20:00 Uhr

Artsafari (Fällt leider aus!)

Supergroup - Techler-Nilist-Pohl
Im Rahmen der Ausstellung "Wall to Wall"
Freie Musik, ganz toll!

Andreas - Saxophon, Kasander - Kontrabass, Achim - Schlagzeug


Dienstag, 10.05.2011, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Atari 2600 (Pac Man & Co), Xbox,
Schach, Backgammon, Skat, Poker, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!


Mittwoch, 11.05.2011, ab 20:00 Uhr

»Schwarz-roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 12.05.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Freitag, 13.05.2011, ab 20:30 Uhr

Billes kleiner Lauschangriff
Hörspielabend bis 21:30 Uhr


Samstag, 14.05.2011, ab 20:00 Uhr

Vernissage Stephan Cox


Mittwoch, 18.05.2011, ab 20:00 Uhr

Filmabend - Der grüne Planet
Aus rechtlichen Gründen nur für Vereinsmitglieder

>>Jahresanfang 2011


Juni 2011



Mittwoch, 01.06.2011, ab 20:00 Uhr

Filmcollage »A wie Anti«
Proteste und Blockaden gegen den G8 Gipfel in Heiligendamm 2007
Mit anschließender Diskussion
(Im Rahmen der UN Klimakonferenz vom 6.6. - 17.6. in Bonn)


Donnerstag, 02.06.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Mittwoch, 08.06.2011, ab 20:00 Uhr

»Schwarz-roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 09.06.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Dienstag, 14.06.2011, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Poker, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!


Mittwoch, 15.06.2011, ab 20:00 Uhr

»Erik's Abend«
(jeden 1. Mittwoch des Monats außer diesen)
Von 20:00 bis 22:00 Uhr feine akustische Weisen auf der Laute neu interpretiert,
danach Kneipe mit Hippie-Mucke (Beat, Soul, Skurriles: Hauptsache alt).


Samstag, 18.06.2011, ab 20:00 Uhr

Mathew James White

Wenn dir die Musik von Crowded House, Jack Johnson & Elliot Smith gefällt,
wirst du sicher auch Mathew James White zu schätzen wissen.
Der gebürtige Neuseeländer und Neuberliner wird aufgrund seines Repertoires
voller eingängig chilliger und mitunter auch funky Melodien oft mit den
genannten Größen des Musikbusiness verglichen.
>>Mathew James White Homepage
>>Mathew James White auf myspace


Freitag, 24.06.2011, ab 20:00 Uhr

(Fällt leider aus!)
A capella Martini unplugged & Martini-Ausschank
Die Musikauswahl triffst du!
Danach bunter Mix mit DJ Martini & DJ Foertig
Extra: 30 Minuten Infos über "Kräuter"



Samstag, 25.06.2011, ab 20:00 Uhr

Vernissage Max Hoffs
x-maxx und das Pinselphone

>>Max Hoffs Homepage


Mittwoch, 29.06.2011, ab 20:00 Uhr

(Fällt leider aus!)
Themenabend: "Geld"
"Was passiert mit unserem Geld?"
(Minuseindollareintritt)
"Hä??" - "Kommt vorbei, Ihr werdet sehen!"


>>Jahresanfang 2011


Juli 2011



Mittwoch, 06.07.2011, ab 20:00 Uhr

»Erik's Abend«
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Von 20:00 bis 22:00 Uhr feine akustische Weisen auf der Laute neu interpretiert,
danach Kneipe mit Hippie-Mucke (Beat, Soul, Skurriles: Hauptsache alt).


Donnerstag, 07.07.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Mittwoch, 13.07.2011, ab 20:00 Uhr

»Schwarz-roter Tresen«
(jeden 2. Mittwoch des Monats)
Treffen, Trinken, Theorie ... betreut durch die FAU Düsseldorf
>>Website der FAU


Donnerstag, 14.07.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Mittwoch, 20.07.2011, ab 20:00 Uhr

Filmabend
Aus rechtlichen Gründen nur für Vereinsmitglieder


Samstag, 23.07.2011, ab 20:00 Uhr

Spoonful
Ein Löffelchen Blues hier, ein Löffelchen Soul da
und dann noch ein Löffelchen Jazz zum Abschmecken


>>Jahresanfang 2011


August 2011



Mittwoch, 03.08.2011, ab 20:00 Uhr

»Offene Bühne für Literatur, Musik & Performance«
Von 20:00 bis 22:00 Uhr


Donnerstag, 04.08.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Donnerstag, 11.08.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Samstag, 13.08.2011, ab 20:00 Uhr

x-maxx' pinselphone's finisage


Mittwoch, 17.08.2011, ab 20:00 Uhr

Hörspielabend Teil I
Hörspielzeit von 20:00 bis 22:00 Uhr


Freitag, 19.08.2011, ab 20:00 Uhr

Hörspielabend Teil II
Hörspielzeit von 20:00 bis 22:00 Uhr


Mittwoch, 24.08.2011, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!

>>Jahresanfang 2011


September 2011



Donnerstag, 01.09.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Freitag, 02.09.2011, ab 20:00 Uhr

Musikmarathon 2011
ein Credo für mehr Improvisationskunst in unserer Kultur
>>Website von Musikmarathon


Samstag, 03.09.2011, ab 20:00 Uhr

x-maxx erzählt einen zur Finixxage


Mittwoch, 07.09.2011, ab 20:00 Uhr

»Erik's Abend«
(jeden 1. Mittwoch des Monats)
Von 20:00 bis 22:00 Uhr feine akustische Weisen auf der Laute neu interpretiert,
danach Kneipe mit Hippie-Mucke (Beat, Soul, Skurriles: Hauptsache alt).


Donnerstag, 08.09.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Samstag, 10.09.2011, ab 20:00 Uhr

Ausstellungseröffnung Darko Floreani


Samstag, 17.09.2011, ab 20:00 Uhr

Stiller Teilhaber
>>Stiller Teilhaber auf Myspace


Mittwoch, 21.09.2011, ab 20:00 Uhr

Filmabend
Aus rechtlichen Gründen nur für Vereinsmitglieder


Samstag, 24.09.2011, ab 20:00 Uhr

New Beat
Pop/Jazz/Elektro


Mittwoch, 28.09.2011, ab 20:00 Uhr

Spieleabend - Schachturnier
Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Poker, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!

>>Jahresanfang 2011


Oktober 2011



Samstag, 01.10.2011, ab 20:00 Uhr

Tritop Orange
- Jazz - Funk - Weltpunk -
>>Tritop Orange auf MySpace


Donnerstag, 06.10.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Donnerstag, 13.10.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Samstag, 15.10.2011, ab 20:00 Uhr

»Offene Bühne für Literatur, Musik & Performance«
Von 20:00 bis 22:00 Uhr


Mittwoch, 19.10.2011, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Dienstag, 25.10.2011, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!

>>Jahresanfang 2011


November 2011



Donnerstag, 03.11.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Samstag, 05.11.2011, ab 20:00 Uhr

T.C. Flingern 96
beherzte Beatmusik mit Nachtstromspeichergitarre
>>T.C. Flingern 96 auf MySpace


Donnerstag, 10.11.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Mittwoch, 16.11.2011, ab 20:00 Uhr

Filmabend
(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Samstag, 19.11.2011, ab 20:00 Uhr

»Offene Bühne für Literatur, Musik & Performance«
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 23.11.2011, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!


Samstag, 26.11.2011, ab 20:00 Uhr

»AU, JA! JAZZ BEFREIEN!!!!«
Free-Jazz Festival mit 3!!! heißen Bands!!!


1. Yes, we can´t!
Von lyrisch-brutal bis heiter-melancholisch, aggro-harmonisch fast:
Free-Jazz mit Gernot Bogumil (bass), Karl Krützmann (sax) und Achmett Schachbrett (dr).
Musikalische Gefühlswelten die auch schlechte Menschen sich nicht unbedingt eingestehen
wollen.
2. Yes, we canned!
Die ganz, ganz frühen Beatles? Die Stones in 50 Jahren? Mag die Frage auch legitim sein,
die Antwort wird auch für den Konzertbesucher fürderhin im Dunkeln bleiben, neue Fragen
werden sich stellen. Freie, improvisierte Musik mit Karl Krützmann (sax), Gernot Bogumil
(bass) und Achmett Schachbrett (dr).
3. Yes, weekend!
Die Band spielt nicht auf Zuruf, mehr so auf Ahnung, und das ist auch gut so! Musik für
Situationen die wir so noch gar nicht kennen und von daher ist es nur logisch, und auch
ökologisch diese im Vorfeld nicht zu planen mit Achmett Schachbrett (dr), Gernot Bogumil
(bass) und Karl Krützmann (sax).
>>Webseite von Achmett Schachbrett

>>Jahresanfang 2011


Dezember 2011



Donnerstag, 01.12.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der FAU Düsseldorf
(jeden 1. Donnerstag des Monats)
>>Website der FAU


Samstag, 03.12.2011, ab 20:00 Uhr

Yopi

Begleitet von Gitarre und Loopstation spielt Yopi Stücke aus seinem
musikalischen Kosmos zwischen Folkreggae, Liedermacher, Hip-Hop
und Chanson. Textlich meist auf deutsch singt er in seinen Liedern
über die großen Themen des Menschseins.
Zwischendurch streut er hier und da ein Cover seiner Favoriten wie
Manu Chao oder Tryo ein. Seine eigenen Lieder sind sensible,
kritische Betrachtungen des Zeitgeistes, hymnische Refrains mit
Ohrwurmcharakter und Liebeslieder an das Leben als Frontmann und
Songschreiber der Folkreggaeband consenso hat der Wahl-Kölner in
den vergangenen sieben Jahren bundesweit über hundert Konzerte
auf größeren und kleineren Bühnen gespielt.
Dabei hat sich die Gruppe besonders in alternativen Kreisen einen
Namen als Tanz- und Reggaeband mit Anspruch gemacht.
>>Infos und Musikbeispiele


Donnerstag, 08.12.2011, ab 19:30 Uhr

Öffentliches Treffen der Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf
(jeden 2. Donnerstag des Monats)
>>Webseite der Antileiharbeits-Initiative


Samstag, 10.12.2011, ab 21:00 Uhr

Vernissage Fruchtfleisch

Vegetarier sein ist kein Spaß bei all dem langweiligen EU-Gemüse.
Wahrscheinlich ein Komplott.
Kastration von innen sozusagen.
Doch wir sind da.
Wir kämpfen für die Sinnlichkeit der Biomöhre!
Wir kämpfen für die Erotik artgerechter Tomaten!
Sei dabei. Iss mit.
>>mehr


Dienstag, 20.12.2011, ab 20:00 Uhr

Filmabend
»Rasen-Doku (Teil I)«

(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Mittwoch, 21.12.2011, ab 20:00 Uhr

Filmabend
»Rasen-Doku (Teil II)«

(Aus rechtlichen Gründen nur für Mitglieder)


Samstag, 17.12.2011, ab 20:00 Uhr

»Offene Bühne für Literatur, Musik & Performance«
Von 20:00 bis 23:00 Uhr - danach Konservenmusik


Mittwoch, 28.12.2011, ab 20:00 Uhr

Spieleabend

Folgende Spiele sind vorhanden: Schach, Backgammon, Skat, Risiko,
Monopoly. Weitere Spiele dürfen gerne mitgebracht werden!
Samstag, 31.12.2011, ab 20:00 Uhr

Silvesterparty

>>Jahresanfang 2011