Copyright 2007-2012
Built with Indexhibit

Mai 2018


Geöffnet: Fr. ab 21:00 Uhr / Sa. ab 20:00 Uhr / 1. & 3. Mi ab 20:00 Uhr, Ausnahmen vorbehalten.
Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei.



Samstag, 12.05.2018, 20:00 Uhr
Tritett



Gerno Bogumil - pockettrp/e-bass
Stefan Nordbeck - bass
Karl K - gebläse
Guido Conen - drums
+ Kai Winter - Alt-Saxophon


playing free instant improvised muzik
just in time   nothing else


Freitag, 18.05.2018, 19:00 Uhr
Daniel Hoffmann - Die Stimme meines Vaters
Eine deutsch-jüdische Kindheit nach der Shoa




Daniel Hoffmann, Jg. 1959, wuchs in den 60er Jahren in der hiesigen Jüdischen Gemeinde
auf, in der sein Vater Paul Hoffmann, Auschwitzüberlebender, Verwaltungsdirektor war.
Die Aufarbeitung der Nazizeit bekam er seit seiner Kindheit mit. 2007 hat er ein Buch über
die Kindheit seines Vaters und dessen Jugendjahre im KZ-System des 3. Reiches
veröffentlicht. Daniel Hoffmann ist Germanist und Schrift steller.


Samstag, 26.05.2018, 18:00 Uhr
Karl Marx und die Folgen
Über die Medien des politischen Radikalismus





Die Durchsetzung einer radikalen politischen Position war und ist darauf angewiesen,
eine möglichst breite Öffentlichkeit zu erreichen. Dazu muss sie sich
öffentlichkeitswirksamer Massen-Medien bedienen.
Es zeigt sich, dass nicht nur die Vermittlung politischer Ideen von jeweils
zeitgenössischen Medien abhängig ist. Diese Medien wirkten in der Umkehrung immer
selbst auf die politische Botschaft ein.
Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf der Beziehung zwischen Marx und dem Medium
"Zeitung" und der Beziehung zwischen seinen Epigonen in der RAF und dem Öffentlich
Rechtlichen Rundfunk.